Neugablonz
Gleich zwei Spitzenreiter

l bö l Erfolgreich agierten die Neugablonzer Faustballer: In der Südbayernliga heißt der Tabellenführer sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen TV Neugablonz. Die beiden U14-Teams erreichten jeweils den dritten Platz in der Landesliga Süd und starteten bei den bayerischen Meisterschaften starten, fühlten sich dort aber von den Schiedsrichtern benachteiligt.

Die erste Männermannschaft trat in Amendingen ohne den erkrankten Vasco Mölleken an. Das Team mit Manuel Bär, Johannes, Markus und Michael Böhm, Lukas Mölleken sowie Björn Siegmund ließ nichts anbrennen. Nach Siegen gegen Illertissen (11:9, 12:10, 11:7) und Erolzheim (12:10, 11:7, 11:4) setzte sich der TVN an die Tabellenspitze und kann nun im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg ein kräftiges Wörtchen mitreden.

Ähnliches gilt für die Frauen, die vor heimischer Kulisse vier Partien absolvierten. Weder die SG Augsburg noch der TSV Schwabniederhofen konnten den Neugablonzerinnen Punkte abknöpfen. Mit 14:0 Zählern halten Vanessa Fischer, Christine Jelitto, Tina Kempf, Kathrin Lucke, Francesca Lunetto, Sabine Schwark und Julia Siegmund die Tabellenspitze.

Ein großer Erfolg war für die U14-Buben und die gleichaltrigen Mädchen die Qualifikation zu den bayerischen Meisterschaften in Üchtelhausen. Nachdem sie im Finale der Landesliga Süd die Kontrahenten aus Gerzen, Amendingen und Unterpfaffenhofen aus dem Rennen warfen, machten sich vor allem die Mädchen berechtigte Hoffnungen auf ein Spitzenresultat auf Landesebene. Doch allein die Gruppeneinteilung für die Vorrunde brachte Ernüchterung: Die Neugablonzer wurden jeweils den Gruppen zugeordnet, in denen beide Finalisten spielten. Dass die Buben Vizemeister Frammersbach ein Unentschieden abtrotzten, war ebenso wenig von Bedeutung wie das Remis der Mädchen gegen die Titelträgerinnen aus Segnitz. Dabei stand der TVN im entscheidenden Satz der Partie gegen Wacker Burghausen bereits mit einem Bein im Halbfinale.

Beim Stand von 10:10 gelang dem TVN ein Ball direkt auf die Seitenlinie, doch die Linienrichterin entschied auf Aus. Neugablonz verlor den Satz, das Spiel und schied nach der Vorrunde aus. Das Quäntchen Glück fehlte auch den zwei Mannschaften mit den jüngsten Neugablonzer Faustballern in Erolzheim. In der Klasse bis 10 Jahre war gegen Augsburg und Unterpfaffenhofen kein Kraut gewachsen.

Ein Zeichen für die erfolgreiche Jugendarbeit der Neugablonzer ist die Berufung von fünf Akteuren in die Schwabenauswahl. Bei den bayerischen Meisterschaften der Bezirke am kommenden Wochenende werden Anna Adolf, Marina Fischer und Natalie Salan das Rückgrat der Mädchenmannschaft bilden, Michael Friedrich und Christoph Sax spielen bei den Buben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen