Breitbandausbau
Glasfaserausbau in Kempten geht in die zweite Phase

Der Glasfaserausbau für das schnelle Internet in Kempten geht weiter. Zehn Bautrupps sind derzeit im Auftrag der Versorgungsunternehmen Deutsche Telekom und Vodafone/Kabel Deutschland im Stadtgebiet unterwegs.

Von den Bauarbeiten sind hauptsächlich die Randgebiete von Kempten betroffen: Schwerpunkte sind im Westen die Stadtteile Stiftallmey und Rothkreuz. Im Norden wird im Gebiet von Heiligkreuz bis Hinterbach und im Osten auf dem Bühl sowie von Lenzfried bis Leupolz gegraben. Im Süden ist das Gebiet Sankt Mang in Richtung Durach betroffen.

Glasfaserausbau Kempten

Außerdem ist eine Trasse vorgesehen von der Immenstädter Straße über Frühlingssstraße und Memminger Straße bis nach Thingers und zur Halde. Bei den Arbeiten werden vielfach die vorhandenen Rohre benutzt und nur in gewissen Abständen Montagegruben geöffnet. Zusätzlich werden auf einer Gesamtlänge von rund 30 Kilometern Leitungen in offenen Gräben verlegt. Mit dem Ende der Baumaßnahmen ist im Herbst 2015 zu rechnen.

Die Aufgrabungen werden von den beauftragten Bauunternehmen mit dem Amt für Tiefbau und Verkehr der Stadt Kempten abgestimmt. Dabei wird versucht, die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Die Firmen sind dazu angehalten, die Anlieger vor der Baumaßnahme entsprechend zu informieren.

Für Probleme und Auskünfte sind bei den Versorgungsunternehmen die Ansprechpartner mit folgenden Rufnummern benannt:

Deutsche Telekom: 08003301000

Kabel Deutschland: 0831/540430

Vodafone GmbH: 015228861469

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ