Kaufbeuren / Buchloe
Gezielte Förderung der Jugend

Es ist eine der Konstanten auf dem Arbeitsmarkt: Kaum kehrt der Winter ein, steigen die Arbeitslosenzahlen. Nachdem der November des vergangenen Jahres mit relativ milder Witterung aufgewartet hatte, brachte der Dezember schließlich winterliches Wetter und damit eine Steigerung der Erwerbslosenquote von 4,9 auf 5,2 Prozent. «Das sind die üblichen winterlichen Saisonabweichungen», erklärt der Leiter der Kaufbeurer Agentur für Arbeit, Gerhard Funke.

Mit dem Wetterwechsel erhöhe sich vornehmlich die Zahl der Zugänge aus der Baubranche, dem Gartenbau und dem Hotel- und Gaststättengewerbe. Im Dezember waren es 621 neu registrierte Arbeitslose - verglichen mit dem Vorjahr (620 Zugänge) eine nahezu identische Zahl. Dass die Arbeitslosenquote zwischen Dezember 2008 und 2009 um einen Prozentpunkt gestiegen ist, relativiert Funke ebenfalls: «Wir haben diese Unterschiede von rund einem Prozent beim Vergleich der Monatszahlen zum Vorjahr bereits konstant seit einem Dreivierteljahr.» Von einem großen wirtschaftlichen Einbruch könne man daher keineswegs sprechen. Die Quote für das komplette Jahr 2009 ist mit 5,2 Prozent exakt dieselbe wie 2007 - einem Zeitpunkt, zu dem die Wirtschaftskrise den Arbeitsmarkt noch nicht im Griff hatte.

Funke weist jedoch darauf hin, dass mit einer weiteren Erhöhung der Erwerbslosenzahl im Januar zu rechnen ist. «Wir hatten in den letzten Tagen regen Zugang, der in den aktuellen Zahlen noch nicht enthalten ist.» Erfreulich sei hingegen die Entwicklung bei der Zahl der Arbeitslosen unter 25. Diese war im Dezember entgegen dem allgemeinen Trend wieder leicht gesunken (291). Hier möchte die Arbeitsverwaltung auch im kommenden Jahr den Hebel ansetzen. «Wir wollen Schwerpunkte auf Bewerbungstraining und Förderung von Jugendlichen und Geringqualifizierten legen», so der Leiter.

Eine Prognose für 2010 abzugeben, sei unmöglich, ein partieller Anstieg der Arbeitslosigkeit wahrscheinlich. Eine gute Nachricht hat Funke: «Die Kurzarbeit ist in unserer Region rückläufig.»

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019