Wertediskussion
Gewerkschaften im Allgäu: Flüchtlinge sind willkommen

Was beschäftigt die drei großen Gewerkschaften – Verdi, IG Metall und NGG (Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten) – im Allgäu derzeit? Es ist vor allem eine 'Wertediskussion', sagte Werner Röll, Verdi-Bezirksgeschäftsführer beim Pressegespräch des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) gestern in Kempten.

Wertediskussion: Das gelte für den Bereich Gesundheit – nämlich eine 'Zwei-Klassen-Medizin einzudämmen'. Das gelte für die Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt. Und das gelte für den Ausstieg vieler Firmen aus Tarifverträgen, was jeweils eine 'Spirale des Irrsinns' in Gang setze.

Getreu dem Motto: Zahlt ein Betrieb weniger, muss der andere das auch tun, um wettbewerbsfähig zu bleiben. 'Das führt zu einer Verschlechterung der Bezahlung und letztendlich zu Altersarmut', sagte Röll.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 26.01.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Elisa Hipp aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019