Gewerbeauskunfzentrale
Gewerbeauskunft-Zentrale Memmingen lockt Kunden

Einer groß angelegten Betrugsmasche sind im vergangenen Jahr im Allgäu Hunderte von Firmen und Kommunen aufgesessen – darunter auch die Stadt Mindelheim.

Eine 'Gewerbeauskunft-Zentrale' (GAZ) hatte für einen Eintrag in ein wenig bekanntes Internet-Branchenbuch geworben und abkassiert. Jetzt hat das Düsseldorfer Unternehmen zum wiederholten Male mit derselben Masche versucht, Geld von einem Mindelheimer Kleinunternehmer einzutreiben. Auch bei anderen Gemeinden im Unterallgäu sind wiederholt Schreiben der Firma eingegangen.

Opfer waren bislang Unternehmen, Städte und Kommunen geworden, die ein täuschend echt nachempfundenes amtliches Schreiben missdeutet und 956,40 Euro für den Eintrag in das Internet-Branchenbuch bezahlt hatten. Das Unternehmen hat seine Aktivitäten keineswegs eingestellt. Jetzt tauchte bei einer Mindelheimer Firma ein neuerliches Schreiben auf. Einziger Unterschied: Die Dienstleistung ist günstiger geworden.

Jetzt werden 569,06 Euro pro Jahr verlangt. Wer sorglos unterschreibt, verpflichtet sich allerdings für mindestens zwei Jahre. Das Vorgehen der Düsseldorfer Firma ist deutschlandweit immer gleich: Im Briefkasten findet sich ein Schreiben im Recycling-Umschlag. Der Brief erinnert in Aufmachung und Inhalt an ein Schreiben von Finanz- und Gewerbeamt. 'Ergänzen oder korrigieren Sie bitte bei Annahme fehlende oder fehlerhafte Daten', heißt es unter dem Briefkopf.

Groß steht oben 'Gewerbeauskunft-Zentrale', darunter und kleiner liest man 'Erfassung gewerblicher Einträge' – garniert mit einem Strichcode.

Verwendung von Schreiben verboten

Das Landgericht Düsseldorf hat in seinem Urteil vom April 2011 dem Betreiber der GAZ eine weitere Verwendung des Schreibens verboten. Allein im Titel sehen die Richter eine Irreführung, da eine Verwechslung mit dem Gewerberegister in Kauf genommen werde. Der Verweis auf Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) half dem Beklagten ebenfalls nicht, da das Landgericht meint: Wenn man nicht von einem Angebot ausgeht, achte man auch nicht mehr auf die AGB. Wirklich geändert hat das Urteil das Geschäftsgebaren der Firma offenbar nicht.

Der Mindelheimer Geschäftsmann mahnt, unbedingt die Finger davon zu lassen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019