Sonthofen
Geschäftsmann zahlt Ware und Sozialbeiträge nicht oder nur schleppend

Der Geschäftsmann ist hoffnungslos verschuldet und lebt inzwischen von Hartz IV. In besseren Zeiten betrieb er zwei Souvenirläden im Oberallgäu. Doch dabei muss er den finanziellen Überblick verloren haben.

Vor dem Amtsgericht Sonthofen hatte sich der Einzelhändler nun zu verantworten, weil er entweder nur schleppend oder gar nicht die Sozialbeiträge für seine Angestellten bezahlt hatte. 45 Fälle listete das Gericht auf. Hinzu kamen weitere 13 Fälle von Betrug, weil er bezogene Ware entweder gar nicht oder allenfalls in Raten angezahlt hatte. Die Quittung für derlei Saumseligkeiten war eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren, die aber zur Bewährung ausgesetzt wurde. Die Bewährungszeit beträgt immerhin fünf Jahre.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen