Bildung
Genug Platz für geburtenstarke Jahrgänge in den Kemptener Grundschulen

Wegen der deutlich gestiegenen Geburtenzahlen machen sich viele Eltern Sorgen, ob ihre Kinder einen Platz in Kitas und Schulen finden. Für die Grundschulen gab es im zuständigen Stadtrats-Ausschuss nun Entwarnung. Es ist zwar einiges zu modernisieren, doch das Angebot reiche auch für geburtenstarke Jahrgänge aus. Ein Neubau zusätzlich zu den bestehenden neun Schulen sei nicht notwendig.

Schulrat Hans Fasser bezeichnete die aktuelle Kemptener Situation als „komfortabel“. Im Schnitt würden die Grundschullehrer 21 Schüler pro Klasse unterrichten. Klassenstärken bis zu 28 Mädchen und Buben sind erlaubt. „Die erreichen wir nirgends im Stadtgebiet, das wäre auch nicht der richtige Weg“, sagte Schulreferent Benedikt

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 08.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ