Stellungnahme
Gemeinderat Lauben lehnt Pläne für Nordspange in Kempten ab

Die Gemeinde Lauben ist mit der derzeitigen Planung zur Nordspange nicht einverstanden. Das bekundete der Gemeinderat jetzt einhellig in seinem Beschluss zu dem entsprechenden Bauleitverfahren der Stadt Kempten. Knackpunkt ist die Absicht der Stadt, die Brücke über die Autobahn in der Zeppelinstraße in diesem Zusammenhang aufzurüsten. Damit könnte dann Schwerlastverkehr ohne Gewichtsbeschränkung die Brücke befahren.

«Das hätte fatale Folgen für die verkehrliche Entwicklung in Heising», stellte Bürgermeister Ziegler in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats die Situation dar. Es sei zu befürchten, dass dann sämtlicher Schwerlastverkehr, der über die Nordspange weiter Richtung Norden fahren möchte, nicht die Autobahnauffahrt Leubas nutzen wird, sondern durch Heising zur Auffahrt nach Dietmannsried fährt.

«Schon heute fahren die Lastwagen der Firma Logwin, die nach Norden unterwegs sind oder aus Norden kommen, über die OA 19 durch den Ortsteil Heising, weil sie sich dann die Maut sparen», nannte Ziegler ein Beispiel.

Damit habe die Heisinger Ortsdurchfahrt bereits jetzt einen überproportional hohen Anteil an Schwerlastverkehr zu verkraften: «Sie gehört zu den am stärksten von Lkw frequentierten Straßen.»

Zunächst stand die Gemeinde Lauben dem Bau der Nordspange positiv gegenüber - zumal für den Ortsteil Lauben eine Entlastung des Verkehrsaufkommens aus Kempten-Nord Richtung Dietmannsried zu erwarten sei. Doch dann entdeckte Ziegler in den Planungsunterlagen den Ausbau der Zeppelinbrücke. «Eine Katastrophe für uns», zeigte er sich geschockt. Zumal die beabsichtige Ampelanlage an der Zeppelinstraße/Heisinger Straße die Situation noch verschärfe, «da der Schwerlastverkehr dann mühelos die Heisinger Straße queren kann».

«Nach unserer Ansicht hat die Stadt Kempten gegen das interkommunale Abstimmungsgebot verstoßen, nach denen die Planungen benachbarter Gemeinden aufeinander abgestimmt werden, wenn Auswirkungen auf die städtebauliche Entwicklung der Nachbargemeinde zu erwarten sind», erklärte Ziegler: «Ich hätte mir gewünscht, dass man uns vorher informiert hätte», reagierte er angesäuert.

Falls die Interessen der Gemeinde Lauben bei der Überarbeitung der Planung nicht berücksichtigt würden, behalte sich die Gemeinde rechtliche Prüfungen der Planungen «und gegebenenfalls sogar gerichtliche Schritte vor».

Heidi Prestel-Thommel regte an, man solle beim Landratsamt den Antrag stellen, die Ortsdurchfahrt grundsätzlich für den Lastwagenverkehr - ausgenommen Anlieger und Anlieferer - zu sperren. Der Gemeinderat stimmte diesem Vorschlag zu. Für den Laubener Rathauschef wäre das Weiterführen des gesamten Schwerlastverkehrs von der Nordspange Richtung Kaufbeurer Straße die einzig richtige Lösung.

 

Der Ausbau der Zeppelinbrücke (von dort kommt der Lkw auf unserem Bild) im Zusammenhang mit der Nordspange macht den Gemeinderäten von Lauben Sorgen. Sie befürchten, dass der Schwerlastverkehr, der über die Nordspange weiter Richtung Norden fließt, nicht die Autobahnauffahrt Leubas nutzt, sondern durch Heising zur A 7-Auffahrt nach Dietmannsried fährt. Foto: Monika Rohlmann

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019