Konzert
Gelungener Abschied: Die Gruppe Gregorian überzeugt in der Big Box mit großen Stimmen

21Bilder

Es ist fast 16 Jahre her, als acht Männer in samtroten Mönchskutten unter dem Namen 'Gregorian' zum ersten Mal eine Bühne betraten. Es war in der ausverkauften Hamburger St.-Michaelis-Kirche.

Das erste Album der Sänger aus Großbritannien war gerade wenige Wochen auf dem Markt. Dass es sofort zum Erfolg wurde, war einem glücklichen Umstand zu verdanken: Dieter-Thomas Heck hatte die Gruppe in seine Show 'Melodien für Millionen' eingeladen und effektreich beim Finale der Sendung auftreten lassen, umgeben von Feuer und unter Konfettiregen.

Das wirkte. So schoss das Album in die Charts, und die erste Tour war innerhalb von Tagen ausverkauft. Heuer geht die Geschichte von Gregorian zu Ende. Beim Auftritt in der Big Box in Kempten saßen 1.600 Besucher auf den Rängen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 05.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ