Lindenberg
«Geht nicht, gibts nicht»

Vor eineinhalb Jahren ist die Firma Creartec mit 22 Mitarbeitern von Weiler-Bremenried nach Lindenberg gezogen. Jetzt beschäftigt sie 45 Menschen und ein Ende des Booms ist nicht absehbar. «Der Business-Park bietet eine kreative Umgebung. Hier fühlen wir uns wohl», sagt Firmenchef Klaus-Peter Lührs.

Der unermüdliche Tüftler hat das Unternehmen vor zwölf Jahren gegründet. «Mit einem Tisch und einem Kopf voller Ideen», wie er es formuliert. Mit seinen Artikeln rund um die Themen Hobby, Handarbeit, Floristik und Basteln hat er «Marktnischen» getroffen.

Angesiedelt war das Unternehmen erst im Gewerbegebiet in Weiler-Bremenried. Mehrfach hatte Creartec dort erweitert, dann war Schluss. «Ideen waren genügend da. Gebremst wurden wir durch den Platz», beschreibt Verkaufsleiterin Anja Lührs-Hofer die Lage. Folge: Vor zwei Jahren beschloss Creartec nach Lindenberg in den Business-Park umzusiedeln. «Wir sind froh, den Schritt getan zu haben», sagt Lührs. In der Lauenbühlstraße hat das Unternehmen Erweiterungsmöglichkeiten in «alle Richtungen» und die auch bereits genutzt.

3000 Artikel führt das Unternehmen im Sortiment. Tendenz steigend. Beliefert werden Fachhäuser, Groß-, Versand- und Internethandel. Kunden finden sich in mehr als 30 Ländern. Hergestellt werden beispielsweise fünf verschiedene Silikone, zahlreiche Farben und Spielwaren wie die «Magic Drawing Boards». Eine Zaubertafel, deren schwarze Flüssigkeit sich unter Druck verfärbt. «Wir legen Wert darauf, auch Artikel für Kinder herzustellen», sagt Anja Lührs-Hofer. Im Sortiment wird (fast) jeder kreativ Tätige etwas finden: Da gibt es Gipsbinden für den Modellbaubereich, Seifen, die man selber gießen und parfümieren kann, Zinnfiguren, Gießharze, Uhrwerke, Schmelzgranulate, alles was mit Wachs zu tun hat und vieles mehr. «Geht nicht, gibts nicht», beschreibt Anja Lührs-Hofer den Anspruch von Creartec als Problemlöser aufzutreten. «Das hat uns weitergebracht.»

Vor einigen Jahren ist Lührs zudem unter die Verleger gegangen. Auch mit seinen Büchern hat er eine Marktnische getroffen. Bastler finden in dem Werken praxisnahe Tipps, egal ob es ums Kerzentauchen oder ums «Beschichten mit Kaltglasur» geht. Die Reihe wird ständig erweitert. «In jedem Urlaub kommt ein Buch dazu», beschreibt Anja Lührs-Hofer die besondere Form der aktiven Erholung ihres Vaters.

In der Fertigung werden noch viele Arbeiten von Hand erledigt, die sich teilweise automatisieren ließen. «Wir beschäftigen aber lieber Menschen als Maschinen», gibt Anja Lührs-Hofer einen Teil der Firmenphilosophie wider. Auch auf die Ausbildung werde ein starkes Augenmerk gerichtet. Sieben Azubis gibt es derzeit, neun im nächsten Jahr. In drei Bereichen bildet Creartec aus: Industriekaufleute, Fachlageristen (zweijährige Ausbildung) und Fachkräfte für Lagerlogistik.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019