Gefällter Baum tötet Mann: Geldstrafen bestätigt

Kempten/Sonthofen In letzter Instanz hat das Oberlandesgericht München ein Urteil des Landgerichts Kempten bestätigt. Dieses hatte in zweiter Instanz zwei Arbeiter des Wasserwirtschaftamtes wegen fahrlässiger Tötung zu Geldstrafen in Höhe von 3300 und 7000 Euro verurteilt. Im Oktober 2005 hatten sie am Iller-Radweg bei Sonthofen einen Baum gefällt.

Der umkippende Baum erschlug einen 66 Jahre alten Fahrradfahrer, für den jede Hilfe zu spät kam. Bereits im Januar 2007 hatte das Amtsgericht Sonthofen die beiden Männer wegen fahrlässiger Tötung zu 3300 und 7000 Euro Strafe verurteilt. Begründung: Sie hätten den Fällbereich besser absichern müssen. Das Landgericht Kempten bestätigte dieses Urteil in zweiter Instanz. Der Urteilsspruch wurde nun auch durch das Oberlandesgericht bekräftigt. (az)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019