Ottobeuren
Gastspiel bei den «Ballermännern»

Auf Tabellenrang vier stehend reist Handball-Bayernligist TSV Ottobeuren zum Wiederaufsteiger TSV 2000 Rothenburg. Die Partie in der Rothenburger «Bleiche» ist für Samstag, 19.30 Uhr, angesetzt. Nach nur einem Jahr Abwesenheit sind die Gastgeber aus der Tauberstadt wieder Bayernliga-Mitglied.

Die Ottobeurer erwartet eine rund zweistündige Fahrt, ehe sie die bekannte Touristen-Stadt Rothenburg ob der Tauber erreicht haben werden. Jedes Jahr pilgert eine Vielzahl japanischer Urlauber in diese «typisch deutsche Stadt». Neben der mittelalterlichen Altstadt, die schon häufiger als Filmkulisse diente, bietet Rothenburg aber auch attraktiven Bayernliga-Handball.

Team verstärkt

Das Aufsteiger-Team von Trainer Helmut Hofmann (Neunter mit 3:7 Punkten) wurde zur neuen Saison ziemlich verstärkt. Aus Waldbüttelbrunn kamen Raimund Golla für das Tor sowie der Russe Valentin Okuschko für den linken Rückraum. Mit Dominik Pfingstgräf lockte der TSV zudem einen jungen, dynamischen Allrounder in das Städtchen, das rund 11000 Einwohner hat. Die Gebrüder Eglseer und Kölle bringen außerdem Erfahrung aus höherklassigen Ligen mit.

Beim 37:24-Kantersieg über Winkelhaid zeigten die Rothenburger eine beachtliche Dominanz.

Der TSV Ottobeuren liegt nach dem guten Saisonstart im Soll, doch Trainer Thomas Lang warnt: «Für einen Sieg in Rothenburg brauchen wir eine spielerische Steigerung gegenüber den letzten Partien». Die trainierten Abläufe müssten laut Langs Worten flüssiger vorgetragen werden. «Es kommt sicher Schwerstarbeit auf unsere Defensive zu», so der Coach. Die Statistik untermauert diese Aussage, sind die Rothenburger doch im Moment die «Ballermänner der Liga». Mit bisher 150 erzielten Toren haben sie die beste Offensive der Liga. Darüber hinaus haben die Franken bei allen drei Saisonniederlagen jeweils nur hauchdünn mit einem Tor Differenz verloren. Gegen den TSV 2000 werden die Unterallgäuer auf Felix Keil, Stefan Bartenschlager und Gunther Kotschmar verzichten müssen.

Die voraussichtliche Aufstellung des TSV Ottobeuren in Rothenburg: Zoltan Varga, Christoph Schwarz (beide im Tor). - Mikko Koskue, Thomas Schaffer, Achim Wittlinger, Attila Susan, Roman Polyfka, David Pade, Michael Höbel, Johannes Erhart, Benedikt Bartenschlager, Christian Stumpf und Michael Karlstetter.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen