Tourismus
Gästeämter in Wangen und Isny ziehen eine positive Bilanz

Wenn die einen Urlaub machen, haben die anderen Stress. Auf Wangen trifft dies zu - in diesem Jahr besonders. «Wir sind auf dem Zahnfleisch gegangen», sagt Luise Hodrius vom Gästeamt. Die Feriensaison neigt sich dem Ende zu, und für das Team um Amtsleiterin Belinda Unger beginnt eine Zeit relativer Ruhe.

<< Rein gefühlsmäßig war diese Saison sensationell >>, berichtet Unger. Übernachtungszahlen hat sie zwar noch nicht auf dem Schreibtisch liegen, aber wenn sie der Eindruck nicht trügt, dann dürfte 2011 die Vorjahresmarke von knapp 160000 Übernachtungen geknackt werden.

Dazu kamen seinerzeit eine halbe Million Tagesgäste. Wangens Tourismus-Expertin rechnet damit, dass auch diese Zahl übertroffen wird. Belinda Unger macht mehrere Gründe dafür aus. Da sei zum einen der wirtschaftliche Aufschwung. Und auch die Premiere der Wangener Festspiele mit rund 5000 Besuchern hätte dazu beigetragen - obwohl das Gros aus heimischen Gefilden gekommen sei.

Auf 20 bis 22 Millionen Euro beziffert Belinda Unger die Gesamtsumme, die Urlauber jährlich in Wangen lassen. Dazu tragen auch Wohnmobilisten bei. << Auch da haben wir noch mal zugelegt >>, sagt die Tourismusmanagerin. Diese Entwicklung indes wird sich wohl nicht ungebrochen fortsetzen. Denn in unmittelbarer Nähe des Stellplatzes am Klösterle entsteht bein neues Alten- und Pflegeheim. Eine Baustelle, die den Camperspaß voraussichtlich zwei Jahre lang trüben wird.

Auch in Isny zieht man eine positive Bilanz in Sachen Übernachtung und Tourismus. Doppelt so stark belegt wie im selben Vorjahreszeitraum waren die Isnyer Campingplätze, wie die Zwischenbilanz des Büros für Tourismus ergeben hat. Einbrüche gibt es vor allem bei den Kliniken. Insgesamt übernachteten in Isny von Januar bis Juni knapp 29000 Gäste.

Allerdings verkürzen sich die Aufenthalte. 75 Prozent der Übernachtungen in Isny insgesamt kommen von den Kliniken.

Gestiegen ist die Nachfrage vor allem bei Camping- und Wohnmobilstellplätzen. Absoluter Spitzenreiter mit einem Plus von 100 Prozent ist der Wohnmobilstellplatz << Untere Mühle >> (16 Stellplätze, maximal zwei Nächte). Das liege vor allem an der ADAC-Auszeichnung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen