Gänsehaut beim Weihnachtskonzert

Von Vera STiller | Wangen/Röthenbach In zwei gut besuchten Konzerten hat der Männerchor Röthenbach in der Waldorfschule Wangen die nahende Weihnachtszeit eingeläutet. Mehr als drei Stunden lang wurde gesungen, musiziert und Geschichten gelauscht.

Nun schon zum zwölften Mal hatte der Männerchor Röthenbach zu seinem festlichen Adventskonzert eingeladen. Und wie in den Jahren zuvor war die Begeisterung über das Dargebotene ungebrochen. Einen nicht unwesentlichen Anteil daran hatte zweifellos wieder die aufwendige Dekoration.

Um im Saal anzukommen und sich auf das einzulassen, was in den anschließenden drei Stunden an Herz und Sinne Berührendes folgen sollte, waren das Orgelspiel von Michael Spiegel und die 'Weihnachtspastorale' genau richtig. So eingestimmt hörte man die 'Klänge der Freude' und den 'Kleinen Trommelmann' noch einmal so gut und nahm gerne die Aufforderung der Röthenbacher Männer an: 'Kommt alle mit, den König anzusehen!'

Der wohl klingende Chor unter Leitung von Peter Kurzemann überzeugte insbesondere mit Mundartlichem aus dem Alpenraum. Begleitet wurden die Westallgäuer Sänger von Angela Schlögls Harfenspiel, das für Zeit und Raum wie geschaffen war.

Feiner Sopran lässt aufhorchen

Neben Moritz Rädler, der seine Trompete beim zweiten Satz des 'Concerto in Es' von Michael Haydn, beim 'Julsang' und dem 'Silverlining' mühelos rein erstrahlen ließ, war es Stefanie Schmid-Deuschle, die dank ihres feinen Soprans aufhorchen ließ. Das 'Ave Maria' von Caccini gelang innig und 'My heart will go on' stand dem Original von Celine Dion nur wenig nach. Noch eine Idee besser dann im zweiten Teil 'Gabriellas Sång'. Doch auch die Solisten des Röthenbacher Männerchores, Norbert Kurzemann, Hubert Müller und Robert Schöpf machten ihre Sache famos.

Der zweite Teil war dem zeitgenössischen Chorgesang gewidmet. Wunderbar ergänzt durch die Stimmen von Frauen, die sich aus verschiedenen Orten allein zu dieser einen Konzertproduktion zusammengefunden hatten, wurde der südafrikanische Protestsong 'Freedom is in your hand' zu einem Erlebnis. Gänsehaut lief über den Rücken, als Sarah Beilicke sang: 'Save the children - rettet die Kinder und gebt ihnen heute Hoffnung'. Die beiden anderen Solisten waren Susanne Unterkircher und Annette Geiger.

Vom Christbaumständer

Bleibt schließlich noch zu erwähnen, dass Bassistin Miriam Wolf und Schlagzeuger Thomas Welte den Rhythmus lieferten und sich Michael Spiegel, wenn er nicht an der Orgel saß, als exzellenter Pianist und sogar Gitarrist erwies. Nicht zu vergessen Pfarrer Werner-Karl Badura, dem das Erzählen von Geschichten im Blut zu liegen scheint. Die Überlegungen zur 'liebsten Krippenfigur', nämlich dem Esel, weil 'langohriger Multifunktionär', und die köstliche Abhandlung über den Christbaumständer, der sich als 'große Überraschung' im negativen Sinne erwies, waren der Part des Geistlichen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019