Kempten
Für Wildpoldsried wirds hart

Am Wochenende starten die Allgäuer Tischtennissportler in die neue Spielzeit. Dabei steht Frauen-Oberligist SSV Wildpoldsried eine harte Saison bevor. Nach dem Weggang ihrer Nummer Eins Carina Kustermann wird es schwer, die Klasse zu halten. Ihren Platz nimmt Routinier Silvia Zengerle ein, die aus der zweiten Mannschaft nachrückt.

Bayernliga Frauen: Mit unterschiedlichen Ambitionen gehen die beiden Allgäuer Vertreter in die Saison. Oberliga-Absteiger Kirchdorf will um den Titel mitspielen. Spanien-Rückkehrerin Pamela Ludwig verstärkt die Mannschaft, so dass sechs bayernligataugliche Spielerinnen zur Verfügung stehen - Rota- tion ist angesagt. Am Sonntag um 14 Uhr empfangen die Illertalerinnen zum Auftakt gleich Vorjahres-Vizemeister TSV Herbertshofen. Als Top-Favorit gilt aber Aufsteiger Bayern München mit den früheren Walsertalerinnen Sandra Peter und Yvonne Kaiser-Steinbrecher. «Klassenerhalt» lautet dagegen das Ziel von Aufsteiger TSV Stötten. Personell gab es bei den Ostallgäuerinnen keine Veränderungen, allerdings steht Marion Fackler wegen einer Babypause vorerst nicht zur Verfügung. Am Samstag treten die Ostallgäuerinnen beim TSV Ottobrunn an, einem Mit-Abstiegskandidaten.

Landesliga Frauen Der FC Hawangen hat sich in der Liga etabliert und sollte wieder in der vorderen Tabellenhälfte mitspielen können.

1. Bezirksliga Frauen Aufstiegs-ambitionen hat der letztjährige Dritte TTSC Warmisried. Fraglich ist, ob Wildpoldsried II wieder oben mitmischen kann. Kraftisried und Aufsteiger Dösingen streben den Klassenerhalt an.

Landesliga Männer Der TSV Obergünzburg muss den Abgang von Frank Ebenhoch (Memmingerberg) verkraften. Als Ersatz konnten Robert Stetter und Christian Schindler (beide Steinheim) verpflichtet werden, die im hinteren Paarkreuz zum Einsatz kommen. Für einen Mittelfeldplatz sollte es wieder reichen.

1. Bezirksliga Männer Drei Landesliga-Absteiger verstärken die Liga, in der sowohl der TV Waal als auch der TV Kempten wieder um den Titel mitspielen wollen. Waal konnte sich mit Florian Wasmeier und Sebastian Sander verstärken. Unverändert und ohne Titelambitionen geht die SG Dösingen in die Saison. Aufsteiger Durach dürfte es schwer haben, die Klasse zu halten. Mit Daniel Bachhofer (FC Memmingen) konnte sich das Team um Sigi Holzknecht verstärken.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen