Marktoberdorf / Ostallgäu
Für ein «gesundes» Misstrauen

Die Berichte und Zahlen über Kindesmissbrauch und über die Gewaltzunahme von Kindern gegen Kinder erschrecken. Bei der heutigen Sichtweise steht früh ansetzende Prävention im Vordergrund, um möglichen Schaden von Kindern rechtzeitig abzuwenden. Das aus einer Selbsthilfeidee heraus entwickelte Projekt «Geheimsache Igel» erreicht Kinder schon im Kindergarten- und Grundschulalter. Mittels einer gelungenen pädagogischen Aufarbeitung durch Theater, Film und Buch wird darin das schwierige Thema «Gewalt gegen Kinder» - speziell auch sexuelle Gewalt - kindgerecht umgesetzt. Nun stattet der Landkreis alle Kindergärten und Grundschulen mit einer neu entwickelten DVD zum Projekt aus.

Unterstützung für Pädagogen

Zur Unterstützung der Erziehungs- und Bildungsarbeit erhalten alle 71 Kindergärten sowie 29 Grundschulen des Ostallgäus die neue didaktische DVD «Geheimsache Igel». Bei der Übergabe im Landratsamt war auch der Entwickler und Co-Autor des Stücks, Olaf A. Krätke mit seiner Frau Sonja Bornemann zu Gast. Landrat Johann Fleschhut hob das beeindruckende soziale Engagement des im Landkreis lebenden Künstlers hervor, welcher neben seiner nationalen und internationalen Schauspielerkarriere (unter anderem «Wickie und die starken Männer») sein Wirken in den Dienst der Jugend stelle. Krätke seinerseits betonte seine Verpflichtung zu sozialem Engagement.

Nicht das Beschweren über gesellschaftliche Missstände, sondern aktives Beitragen gegen Gewalt sei notwendig, so wie er dies auch mit seinem weiterführenden Jugendprojekt «Gewalt ist was für Schwächlinge» für Schüler ab den siebten Klassen beabsichtige.

«Geheimsache Igel» regt Kinder zu einem «gesundem» Misstrauen gegenüber einschlägigen Gefahren an. Das Stück bietet ein Repertoire an Identifikationsmöglichkeiten und praktikable Lösungen, um in der Folge zu qualitativ besseren Entscheidungen zur Gefahrenabwehr für sich und andere zu gelangen.

Das Theaterstück «Geheimsache Igel» wird des großen Erfolges wegen inzwischen von zwölf Ensembles in nahezu allen Bundesländern, ferner in der Schweiz, Österreich und Italien aufgeführt. Beim 15. Deutschen Präventionstag am 11. Mai 2010 in Berlin wurde das Projekt in Kooperation mit dem Berliner Sozialreferat internationalem Publikum vorgestellt. Ebenfalls im Mai wurde «Geheimsache Igel» der mit 10000 Euro dotierte Jahrespreis 2010 des deutschen Kiwanis Verbandes verliehen. (az)

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ