Bauprojekt
Freistaat investiert 30 Millionen Euro in Erweiterung der Kaufbeurer Forensik

Vernünftige Arbeitsbedingungen und eine adäquate Unterbringung der Patienten – dies sind die Ziele beim 30 Millionen Euro teuren Ausbau der Forensischen Psychiatrie und Psychotherapie auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses.

Begutachtet und behandelt werden dort psychisch kranke Straftäter. 'Es geht dabei ausschließlich um eine bauliche Erweiterung und bedeutet keine vermehrte Zuweisung von Patienten in naher Zukunft', so der Ärztliche Direktor der Klinik, Norbert Ormanns.

Der sechsgeschossige Anbau soll bis Ende 2017 bezogen werden. Die Abbrucharbeiten an der Forensik im Westteil des weitläufigen Geländes des Bezirkskrankenhauses haben bereits begonnen. Die Baugrube für den Erweiterungsbau ist ausgehoben. Am Mittwoch ist der symbolische erste Spatenstich.

Mehr über den Ausbau der forensischen Psychiatrie lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Kaufbeuren) vom 27.01.2015 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020