Folklore, Handwerk, Weltmusik

Immenstadt | pm | Ein Afrika-Tag am Samstag, 7. Juli, bildet den Höhepunkt der Reihe 'Ein Hauch von Afrika' in Immenstadt. Ab 10 Uhr beginnt das bunte Treiben in der Hofgarten-Anlage mit einem afrikanischem Markt. Äthiopischer Kaffee, nigerianischer Schmuck oder exotische Gewürze werden von afrikanischen Händlern und Weltläden angeboten. Bouzou, ein Silberschmied aus Niger, zeigt seine Handwerkskunst und Kassaye Adefris führt die alte Tradition des Kaffeeröstens vor. Ein marokkanischer und ghanaischer Koch wollen Spezialitäten aus ihrer Heimat anbieten. Kinder können Trommeln basteln oder sich von der Folkloregruppe Kaouritel aus Niger schminken lassen. Der Deutsche Entwicklungsdienst, der Verein 'Wasser für Senegal' und andere Organisationen informieren über Stiftungen und Hilfsprojekte für Afrika.

Auf der Bühne des Pavillons wechseln sich verschiedene Musikgruppen ab: Die African Song Singers aus Vorarlberg stimmen Lieder in afrikanischen Sprachen an. Die Gruppe Kaouritel aus dem Niger widmet sich A-cappella-Gesängen und traditionellen Tänzen. Adjiri Odametey aus Ghana stellt traditionelle und moderne Instrumente aus Afrika vor und nutzt sie für eine neue 'Weltmusik', die sich ihrer Wurzeln bewusst ist. Sänger und Songwriter Alain Nkossi Konda, in Kongo geboren, in New York City aufgewachsen und derzeit in Immenstadt zuhause, präsentiert seinen 'Tri Cultural Pop'.

Karten in der Gästeinformation Immenstadt, Telefon (08323) 914-176. Sie gelten für den ganzen Tag. Der Eintritt für Kinder bis 14 Jahren ist frei.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ