Kempten / Durach
Flugzeug-Absturz: Ursache weiter unklar

Die Unfallursache des Flugzeug-Absturzes am vergangenen Sonntag in der Nähe des Duracher Flugplatzes ist weiter unklar. Erste Ergebnisse der Ermittlungen werden für Anfang nächste Woche erwartet, sagt Polizeisprecher Christian Owsinski. Derzeit werden Zeugen vernommen. Die Polizei geht davon aus, dass die Explosionen, von denen Augenzeugen berichtet haben, auf die Druckpatrone im Rettungsfallschirm-System zurückzuführen ist.

Wie berichtet, war am Sonntagabend ein Ultraleichtflugzeug beim Landeanflug auf den Verkehrslandeplatz Kempten-Durach abgestürzt. Der Pilot kam dabei ums Leben, seine Leiche wird obduziert. Erst im vergangenen Sommer hatte sich auf dem Landeplatz Kempten-Durach ein Flugunfall ereignet. Ob Unfälle mit Leichtflugzeugen in den vergangenen Jahren zugenommen haben, kann Roger Knoll von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen nicht sagen. Erst seit gut einem Jahr erfasst die Behörde die Zahlen. «Letztes Jahr waren es allerdings relativ viele Unfälle», sagt Knoll. Unklar sei jedoch, ob es sich dabei um einen Trend handle oder lediglich um einen Ausreißer. Bei 24 Unfällen seien laut Knoll im vergangenen Jahr 24 Menschen ums Leben gekommen. Bei den Motorfliegern wurden bei 69 Unfällen 18 Personen tödlich verletzt.

Der Schluss, Ultraleichtflugzeuge könnten unsicherer sein als andere Kleinflugzeuge, sei allerdings falsch, so Knoll. «Diese Maschinen müssen genauso jährlichen Prüfungen unterzogen werden wie andere auch.»

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen