Asyl
Flüchtlingshilfe will sich im Ostallgäu vernetzen: Erstes Treffen aller Asylkreise

Ein gelungener Startschuss für die Vernetzung der Flüchtlingshilfe im Raum Kaufbeuren-Ostallgäu war ein erstes Treffen aller Asylkreise im Landratsamt in Marktoberdorf, das auf Initiative der Außenstelle Kaufbeuren des Bischöflichen Seelsorgeamts und des Bündnisses für Flüchtlinge stattfand.

Es kamen Vertreter aus zwölf Gemeinden zusammen. Ernst Mader moderierte die Veranstaltung. Als Experten standen Karl Geiger vom Ausländeramt, Manuela Schweiger vom Jugendamt des Landratsamts Ostallgäu sowie drei Fachleute der Caritas-Asylsozialberatung Rede und Antwort.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 03.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen