Gedenken
Flucht und Vertreibung: Mahnendes Gedenken am Ehrenmal in Neugablonz

Zum zweiten Mal fand am Ehrenmal in Neugablonz ein Gedenktag für die Opfer von Flucht, Deportation und Vertreibung statt. Besonders die vielen Vertriebenen, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Neugablonz eine neue Heimat gefunden hatten, bezog Oberbürgermeister Stefan Bosse in seine Rede ein. <%IMG id='1403036'%>

Er betonte, dass die Verbundenheit zur Heimat nicht ausgelöscht werden könne. Dennoch hätten die Vertriebenen ihr neues Zuhause angenommen 'und großartige Aufbauarbeit hier in Neugablonz geleistet. Darauf können wir voller Stolz zurückblicken.' Bosse bezog in das Gedenken auch das Thema Asyl ein und forderte: 'Wir müssen uns aktiv um Integration bemühen, Unterstützung leisten und den Menschen Perspektiven vermitteln.'

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020