Industrie
Fleschhut fordert mehr gewerbliche Ansiedlungen im Ostallgäu

Das Ostallgäu muss bei der Ansiedlung von Gewerbe besser berücksichtigt werden. Das fordert Landrat Johann Fleschhut vom Freistaat. Genauer gesagt von dessen Ansiedlungsagentur 'Invest in Bavaria'. Gerade vor dem Hintergrund, dass durch die geplante Auflösung des Fliegerhorstes Kaufbeuren und die Verkleinerung des Bundeswehrstandortes Füssen viele militärische sowie zivile Arbeitsplätze wegfallen und damit auch die Kaufkraft in der Region sinkt. Laut Ansiedlungsagentur sei es allerdings nur eine Frage der Zeit, bis sie interessierte Unternehmen von den vielen Standortvorteilen im Ostallgäu überzeugen können.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen