Immenstadt
Findelkind heißt ab sofort Clemens Müller

Das Findelkind aus Immenstadt hat einen Namen. Das Jugendamt taufte den Jungen auf Clemens. Zuvor hatten die Verantwortlichen Kontakt mit einer Pflegefamilie aus dem Allgäu aufgenommen.

Dort kommt der Kleine in den nächsten Tagen unter. Währenddessen haben die Beamten der Allgäuer Polizei bei ihren Ermittlungen noch keine nennenswerten Erfolge vorzuweisen.

Zwar seien Hinweise auf die möglichen Eltern eingegangen. Bislang seien diese aber noch nicht ausfindig gemacht worden, so ein Sprecher. Vor etwas mehr als einer Woche hatten zwei Jugendliche das Baby vor dem Immenstädter Krankenhaus gefunden.

Seitdem hatten es die Schwestern dort in ihrer Obhut.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen