Allgäu
Finanzielle Situation der Krankenhäuser ist angespannt

Die Personal- und Sachkostensteigerungen müssen bei der Krankenhausvergütung berücksichtigt werden. Das ist zumindest eine Forderung, die der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser an die Bundestagsabgeordneten und die Landesregierungen stellt. Bereits am 11. Oktober hat sich der Finanzausschuss des Bayerischen Landkreises mit der finanziell angespannten Lage der Krankenhäuser beschäftigt.

Laut Gebhard Kaiser, klaffe die Schere zwischen Kosten und Erlösen immer weiter auseinander und immer mehr Kliniken gerieten so in eine finanziell prekäre Situation. Der Finanzausschuss unterstützt den von der Bayerischen Staatsregierung in den Deutschen Bundesrat eingebrachten Entschließungsantrag.

Dieser sieht neben der Personal- und Sachkostensteigerung auch ein Ende der Kollektivhaftung der Krankenhäuser vor, wenn es zum Anstieg der Krankenhausleistungen kommt. Oberallgäus Landrat Gebhard Kaiser appelliert, den Antrag bis zum Ende des Jahres durchzusetzen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ