Ermittlungen
Feuerwehr löscht die letzten Glutnester im Klebebandwerk Monta in Immenstadt

64Bilder
  • Foto: Julian Leitenstorfer
  • hochgeladen von Heiko Wolf

Am Sonntagnachmittag waren nur noch ein paar Einsatzkräfte der Feuerwehr Immenstadt und der Werksfeuerwehr von Monta im Einsatz, um die letzten Glutnester nach dem Großbrand im Monta-Klebebandwerk in Immenstadt zu löschen und das Gelände abzusichern.

Bagger setzten die Abbrucharbeiten fort. Auch Kreisbrandrat Michael Seger hat seine Arbeit beendet. Er lobte die tolle Zusammenarbeit zwischen den Rettungskräften. 'Das hat vorbildlich geklappt', sagt der Kreisbrandrat. Am Montag beginnen die Untersuchungen des Landeskriminalamts in den zerstörten Gebäuden, um die Ursache und die Höhe des Schadens zu ermitteln.

Die Beamten der Kriminalpolizei Kempten ermittelten am Samstag. 'Wir gehen nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus, sondern vermuten einen technischen Defekt', sagt Norbert Bernhard von der Kripo Kempten.

.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen