Jahresversammlung
Feuerwehr Aitrang hat 2013 viel Arbeit vor sich

In ihrer Jahresversammlung blickte die Freiwillige Feuerwehr Aitrang auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück und blickte mit erforderlichen Baumaßnahmen am Feuerwehrhaus in die Zukunft. Vorsitzender Karl Hartmann sprach von einem guten Jahr für die Wehr und moderierte die Jahresversammlung.

In seinen Jahresbericht teilte Kommandant Michael Hailand mit, dass derzeit 82 Aktive der Wehr angehören und neun Jugendliche der Jugendgruppe beigetreten sind. Gemäß der aktuellen Imagekampagne 'Ich bin dabei. Wo bleibst Du?' sei die Feuerwehrjugend der Grundstein für die Zukunft.

Zu verzeichnen waren 21 Einsätze, die sich auf einen kleinen Brandeinsatz und auf 20 technische Hilfeleistungen (vor allem Verkehrsabsperrungen) aufteilen. 45 Übungsabende verteilten sich auf Gruppen-, Theorie-, Teilgesamt-, Sonder-, Funk- und Gesamtübungen. Zudem erfolgten 27 Übungs- und Ausbildungsveranstaltungen der Jugendgruppe und die Teilnahme am schwäbischen Wettbewerb der Jugendfeuerwehren in Augsburg und am Kreisjugendfeuerwehrtag in Görisried. Schriftführer und Kassier Martin Stehle informierte über die Aktivitäten des Vereins und erstattete den Kassenbericht.

Andreas Probst und Christian Holzmann sind künftig verantwortlich für die Kassenprüfung des Vereins. In ihren Grußworten dankten Bürgermeister Jürgen Schweikart und Kreisbrandmeister Andreas Wirtz den Feuerwehrkameraden für ihr Engagement.

Ehrungen für langen Einsatz

Kreisbrandmeister Andreas Wirtz zeichnete zudem Dieter Doll, Gerhard Frei, Michael Hailand, Helmut Mair, Thomas Thoma, Martin Stehle für 25-jährige und Wilhelm Einsiedler für 40-jährige aktive Tätigkeit mit Ehrenzeichen und Urkunde aus. Insgesamt sind dies 190 Jahre Ehrenamt für die Feuerwehr und für die Gemeinde, was zu würdigen sei. Die Wehrmänner wurden anschließend informiert über die geplanten Baumaßnahmen am Feuerwehrhaus. Danach ist es erforderlich, den Umkleidebereich zu erweitern und dort eine Spindanlage einzubauen.

Auch soll der Zugang in das Feuerwehrhaus durch einen neuen Haupteingang und ein neues Sektionaltor verbessert werden. Mehr Fenster und Wärmedämmung bringen mehr Tageslicht und helfen Energie zu sparen. Die Baumaßnahmen verbessern zudem die Sicherheit in dem großteils aus dem Jahr 1938 stammenden Bauwerk. Nachdem der Gemeinderat Aitrang hierzu die Materialkosten bereits bewilligt hat, erfolgt jetzt die weitere Detailplanung, um ab dem Jahr 2013 mit viel Eigenleistung die Baumaßnahme umsetzen zu können.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen