Schwangau
Fernsehtaugliche «Notlösung»

«So a Zuigs» spielt die Schwangauer «Notlösung» normalerweise nicht. Aber was macht man nicht alles für Ausnahmen, wenn es fürs Fernsehen ist? Vier Stunden standen Rudi Hahn und seine Mannen, allesamt gstandene Schwangauer Musiker, samt ihrer beiden Sängerinnen in der prallen Sonne auf der Wiese beim Schützenhaus in Hauserried und spielten ein paar der «schönsten Hits der Deutschen». Im Fernsehen kommt die Band am 1. Oktober, wenn die ARD diese Produktion von Hessischem und Westdeutschem Rundfunk ausstrahlt.

Gestern Morgen im Montagsregen war auf der Wiese immer noch das platt getretene Oval zu sehen, auf dem die «Notlösung» den Sound einspielte. «Hätt man gestern das Bild auch gleich gmacht, hätts heut nicht so lang dauert», grinst Rudi Hahn. Aber am Sonntag waren Jan Hofer und Kim Fisher, die Moderatoren der Sendung, noch bei der Anreise. Und so lernten die Musiker das Fernsehleute-Dasein auch mal von der anderen Seite kennen.

Mit Kuh Luzi auf Du und Du

Jede Menge Material schleppte das Aufnahmeteam zuerst hinauf zum Zimmermannsplatz beim Schloss, drehten die ersten Moderationen, und schleppten das Ganze dann wieder hinab ins Tal auf eine Wiese beim Reithlift mit herrlichem Blick auf Neuschwanstein. Unter den vielen Autos, die wandernde Urlauber zum Slalom zwangen, war auch ein Viehtransporter.

Kuh Luzi brachte die «Nordlichter» ins Schwärmen und ihre «Hirten» Josef Kotz und Sepp Helmer (Brunnen) zum Grinsen, weil sie sich zunächst halt überhaupt nicht für die Kameras interessierte. Mit der Kuh war Moderatorin Kim Fisher schnell auf Du und Du. Ihr und Jan Hofes Sorgen galten eher Zecken und besserem Schuhwerk als Sandalen und offenen Stöckelschuhe. Es ist halt doch was anderes, mitten in der Allgäuer Natur zu drehen als am Mittwoch in Frankfurt oder kommende Woche in Berlin.

«Die beiden Kuhhirten sagen, dass es besser wird», baut Regisseur Christian Stöffler auf Allgäuer Erfahrung. Und die beiden behalten recht. Denn nachmittags hört zumindest der Regen auf. Was an Sonne noch fehlt, ergänzen die starken Scheinwerfer. Jan Hofer und Kim Fisher moderieren, die «Notlösung» tut so, als ob sie spielt Luzi schaut jetzt auch in die Kamera - «Aus», die Szene ist im Kasten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen