Fellhornbahn will Pisten verbessern

Oberstdorf | mic | Rund sieben Millionen Euro wollen die Fellhornbahn Oberstdorf sowie die Kleinwalsertaler Bergbahnen im benachbarten Österreich in das Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand investieren: Geplant sind Pistenkorrekturen sowie der Ausbau der Beschneiungsanlagen einschließlich der Anlage eines Speicherteichs bei der Riezleralpe. Laut Fellhornbahn-Geschäftsführer Augustin Kröll sollen Engstellen und steile Bereiche auf den Pisten entschärft werden, um die Skigebiete familienfreundlicher und sicherer zu gestalten.

Wie aus der Umweltverträglichkeitsstudie hervorgeht, sind von den Baumaßnahmen auf deutscher Seite 4,7 Hektar Fläche an hochwertigen Biotopen betroffen. Die Wildtiere verlieren vier Hektar Lebensraum. Entsprechende Ausgleichsflächen sind geplant. Der Oberstdorfer Bauausschuss hat den Anträgen der Bahn zugestimmt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020