Waltenhofen
Feine Gesänge, fesche Trachten

Ein festliches Bild bot die herbstlich geschmückte Bühne der großen Mehrzweckhalle Waltenhofen beim 62. Allgäuer Lieder- und Jodlertag. Die beiden Organisatoren, Wolfgang Hörmann und Hubert Pfeiffer vom Jodlerduo Hellengerst, begrüßten 28 Gruppen aus dem Ober- und Ostallgäu.

Klaus Kiechle führte die rund 1000 Besucher mit viel Informationen durch den abwechslungsreichen Nachmittag. «Dieser Tag ist ein Stück lebendige Kultur und gepflegte Tradition, worauf wir stolz sein können», sagte der Schirmherr, Landrat Gebhard Kaiser. Fast Ehrensache ist für viele der Allgäuer Jodlergruppen, bei dem Treffen dabei zu sein. «Scho allat» dabei war etwa die Jodlergruppe Oberstdorf. Die Jodlergruppe Hindelang war 61 Mal mit von der Partie, die Pfrontnar Buabe 53 Mal und die Nesselwanger Jodlergruppe 46 Mal. Aber nicht nur «alte Hasen», sondern auch neue Gruppen stellten sich der Jury.

Neuling war etwa das Jodlerduo Christine und Reinhold aus Oberstaufen mit dem Stück «Zu zweit in d Berg». Zum zweiten Mal dabei waren die Staufner Jodler, die ihre Heimat mit «In Stoufe im Allgäu» besangen und das Jodelduett Spieß verehrte im Lied das «Vergissmeinnicht». Bei dem herrlichen Allgäuer Liedgut mit den unterschiedlichsten Dialekten von Pfronten bis Oberstaufen und von Hindelang bis Oberstdorf mussten die Besucher manchmal schon sehr genau hinhören, um die Texte zu verstehen.

Die Blicke auf sich zogen die Sänger auch mit ihren Trachten, ihren mit Blumen und Gamsbärten geschmückten Hüten, herrlich bestickten Lederhos-Trägern und schicken Trachtenkleidern.

«A aufmerksams und riabigs Publikum» sei es gewesen und alle Gruppen hätten mit ihren Liedvorträgen zu einem «großartigen Jodlertag» beigetragen, freute sich am Ende Wolfgang Hörmann. Als «ewig schad» bezeichnete Peter Vogt vom Liedertagausschuss die Tatsache, dass die Veranstaltung nicht die Aufmerksamkeit des Bayerischen Rundfunks hatte. Denn so viel herrliches Liedgut an einem Nachmittag sei selten zu hören. Und als die weit über 200 Aktiven den Beichlejodler zum gemeinsamen Abschluss anstimmten, herrschte im Saal immer noch ungeteilte Aufmerksamkeit. Die Wertungsbekanntgabe findet am 6. November im Musikerheim Hellengerst statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen