Memmingen / München
«Fehler, der nicht hätte passieren dürfen»

«Es war ein Fehler, der so nicht hätte passieren dürfen», räumt eine Sprecherin der Deutschen Bahn aus München ein. Es sei bedauerlich, was der Memminger Behinderten-Beauftragten Heidi Dintel widerfahren ist: Diese wollte nämlich ein neues Angebot der Bahn nutzen - und bekam stattdessen eine Absage.

Seit dem 1. Juni bietet die Bahn in Bayern im Rahmen von zwei Pilotprojekten Folgendes an: Menschen mit einer Behinderung können täglich von 6 bis 22 Uhr einen Service-Mitarbeiter in Anspruch nehmen, der ihnen beim Einstieg in den Zug hilft. Voraussetzung sei, dass man den Bahn-Angestellten mindestens 24 Stunden vorher anfordere.

«Nur lapidare Antwort»

Genau das hat Heidi Dintel, die um 6.22 Uhr mit einem Zug nach München fahren wollte, gemacht: «Von der Mobilitätszentrale der Bahn habe ich aber nur eine lapidare Antwort erhalten. In der stand, dass das nicht möglich sei», kritisiert die Memminger Behinderten-Beauftragte. Sie ist auch Leiterin der Arbeitsgruppe «Barrierefreie Bahn» bei der «Vereinigung kommunaler Interessenvertreter von Menschen mit Behinderung in Bayern» (VKIB).

Die Bahn-Sprecherin betont: Auch in anderen Kommunen habe es Startschwierigkeiten gegeben. Aber es sei der feste Wille der Bahn, den Mobilitätsservice so anzubieten wie angekündigt. «Und es läuft generell ja auch schon ganz gut.» Den Vorwurf Dintels, es handle sich hier um eine «Mogelpackung», die als «Fortschritt» verkauft werde, weist die Konzern-Sprecherin zurück. Am Memminger Bahnhof gebe es sogar ein besonders gutes Angebot für behinderte Menschen: Denn dort arbeite die Bahn seit Jahren zusätzlich mit einem privaten Taxi-Unternehmen zusammen, das behinderten Menschen beim Einstieg in den Zug behilflich sei.

Heidi Dintel geht jedoch nach wie vor davon aus, dass das neue Konzept der Bahn auch in anderen Kommunen in Bayern noch nicht rund läuft. «Mich würde es aber sehr freuen, wenn ich in einem halben Jahr sagen könnte: Nun funktioniert alles.»

Mobilitätsservice Erreichbar unter Telefon (01805) 512512.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen