Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Schulden
Fast 40.000 Allgäuer sind pleite

Im Allgäu sind nach wie vor fast 40.000 Privatpersonen pleite. Das entspricht einer Schuldnerquote von 8,4 Prozent unter den erwachsenen Bewohnern der Region. Bundesweit steht das Allgäu jedoch vergleichsweise gut da.

Im Durchschnitt sind in Deutschland 9,8 Prozent der über 18-Jährigen nicht in der Lage, ihre Schulden und laufenden Verpflichtungen zu begleichen. Die aktuellen Zahlen über die Privatpleiten stammen aus dem Schuldner-Atlas 2013 des Wirtschaftsauskünfte- und Inkasso-Unternehmens Creditreform Kempten.

Die Hauptursachen für das wirtschaftliche Aus von Verbrauchern seien laut Creditreform immer noch in der Arbeitslosigkeit, der familiären Situation, Krankheit, Konsum und in gescheiterter Selbstständigkeit zu finden.

Unterallgäu ganz 'unten'

Im Allgäu hat es bei der Schuldnerquote 2013 im Vergleich zu 2012 nur ganz geringfügige Veränderungen gegeben. In Kaufbeuren, der Stadt mit der höchsten Quote im Allgäu, fiel der Wert um 0,22 Prozentpunkte auf 10,7. Auch im Unterallgäu, dem Landkreis mit der geringsten Quote in der Region, sank die Zahl um 0,11 Punkte auf 6,0.

Den ganzen Bericht über die Schuldenstatistik mit einer Grafik und einem Kommentar von Stefan Binzer finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 09.01.2014 (Seite 19).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen