Familien schneesicheres Skifahren garantieren

von Michaela Behr | Mittelberg/Hirschegg Vor allem Familien tummeln sich seit kurzem unterhalb der neuen Vierersesselbahn in Hirschegg. Sechs Kilometer Piste umfasst das neue Familienskigebiet 'Heuberg-Arena'; neben dem Sessellift gehören dazu vier Schlepper und ein Muli. Investor und Betreiber ist der Mittelberger Hotelier Toni Haller. Sein Ziel: Er möchte auch in schneearmen Wintern garantieren, dass Familien an beschneiten Liftanlagen im Tal Skifahren können. Das Projekt unterstützt hat die Gemeinde Mittelberg.

'Es war Anfang der 90er, als der Schnee weniger wurde. Wenn Gäste im November anfragten, ob wir genug Schnee zum Skifahren haben, konnte ich keine Garantie geben', sagt Haller. Der 65-Jährige ist Gesellschafter der 'Haller GmbH & Co.', zu der das Aparthotel, das Happy Austria sowie mehrere Pensionen - sprich rund 850 Betten im Kleinwalsertal - gehören.

Mehrfach trat Haller an Liftbetreiber heran und bat um Beschneiungsanlagen - ohne Erfolg. Und so nahm er das Projekt selbst in die Hand: 2003 kaufte er drei Lifte einschließlich Parsennlift in Hirschegg auf. 2006 folgten die Heuberg-Sesselbahn sowie die benachbarten Schlepplifte. In den Liftkauf habe die 'Heuberg Skiliftbetrieb GmbH & Co' rund 4,5 Millionen Euro investiert, so der 65-Jährige.

'Die mehr als 50 Jahre alte Heubergbahn als Einersessel war für Familien ungeeignet', sagt Haller. Und so erneuerte er für rund 4,5 Millionen Euro die komplette Liftanlage. In der Vierer-Sesselbahn mit Sitzheizung und automatischen Sicherheitsbügeln werden bis zu 2000 Personen pro Stunde über 800 Meter Liftlänge transportiert. Der Einstieg in den Lift ist in den Ort neben das Walserhaus verlegt.

Noch nicht abgeschlossen ist der Bau der Beschneiungsanlagen. Im Frühjahr soll ein Wasserspeicher angelegt werden. Haller geht davon aus, dass er ab dem kommenden Winter mit 25 Kanonen und Lanzen alle sechs Liftanlagen beschneien kann. Weitere zwei Millionen Euro werde er dafür investieren. Zudem plant er, den Parsennlift zu einer kombinierten Sessel- und Kabinenbahn umzubauen, 'damit Familien bei schlechtem Wetter nicht mehr in andere Skigebiete flüchten'.

Mit Unterstützung der Gemeinde Hirschegg wurde bei Walserhaus und Heuberg-Sessellift ein Gebäude errichtet, in dem Räume für die Skischule Hirschegg mit Skikindergarten sowie für die Bergschule Kleinwalsertal und öffentliche Toiletten untergebracht sind. Auf die Gemeinde kommen dadurch laut Bürgermeister Werner Strohmaier Kosten in Höhe von rund 400 000 Euro zu. Der Gemeindechef betont: 'Wenn man in touristisch nicht einfachen Zeiten einen Investor hat, haben wir als Behörde die Pflicht, sinnvolle Projekte zu unterstützen.'

Eröffnung: Die Eröffnungsfeier der 'Heuberg-Arena' findet am Sonntag, 13. Januar, um 14 Uhr in Hirschegg statt.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019