Wortgewandt
Faltsch Wagoni rücken in Lindenberg der Sprache auf den Pelz

'Du, die du die Dame aus dem Duden bist ' – wer beglückt schon seinen Wortschatz mit so einem Satzgebilde? Faltsch Wagoni tun es. Schließlich wissen die Rhythmus-Poeten aus München: 'Deutsch ist Dada hoch drei.' Im Foyer des Löwensaals in Lindenberg haben sie vor rund 50 begeisterten Zuhörern diese programmatische Ansage unterstrichen.

Haben bewiesen, dass Wörter, an die wir normal keinen Gedanken verschwenden, Spielbälle sind, mit denen sich verflixt gut jonglieren lässt. Das Künstlerpaar klaubt sie auf, wirft sie sich zu (gerne auch an den Kopf) oder stellt ihren Sinn in Frage.

Es beharrt auf dem Gehweg auf dem 'geh weg' – und das bis zur gegenseitigen Ermattung. Es bastelt an einem erotischen Satz ('Wir beginnen mit dem Geschlechtswort') und konjugiert Verben bis zur Schmerzgrenze.

Die aberwitzig daherkommenden Sprachkapriolen werden virtuos mit Musik angereichert. Silvana Prosperi ('Muttersprachfachfrau mit Migrationshintergrund väterlicherseits') ist mit und ohne Trommel Rhythmus pur. Ehemann Thomas treibt mit Mundharmonika und Gitarre das Geschehen voran.

Wunderbar schräg kommen die 'Würdest du'-Abfragen von der Prosperi an den Prosperi daher. Ja, er würde alles tun, selbst Zyankali schlucken, wenn sie’s wollte. Natürlich unter Vorbehalt: 'Ich würde, wenn ich wüsste, wie es wäre, wenn ich’s täte.'

Das Duo, seit über 30 Jahren auf den Bühnen präsent und mit mehreren Kabarettpreisen ausgezeichnet, besingt die 'Hymne mit ü', teilt dem amüsierten Publikum mit, dass das 'ä' die Deutschen vom Rest der Welt trennt.

Es überlegt, warum 'Inbrunst' nicht 'Unbrunst' heißt, macht abenteuerliche Langwortkonstruktionen und hat mit 'Gangster’s Paradise' als 'Präferenz für alte Säcke' auch Zukunftsvisionen parat, denen man etwas abgewinnen kann.

Empathie pur weckt dann 'Ingo Flamingo', der für Wagoni-Fans schon Kultstatus besitzt. Töne aus dem Dschungel begleiten dieses Aussteiger-Szenario um einen Gebeutelten: 'In der Hängematte hängt ein mattes Känguruh - ist müde vom Boxen, braucht jede Menge Ruh'

Es ist allerfeinste Kost, was den Zuhörern an diesem Abend im Rahmen der Reihe 'Wortgewandt' geboten wird. Kein Wunder, dass sie mächtig klatschend Nachschlag fordern. Und so wird es dann auch noch richtig heimelig. Wenn Faltsch Wagoni sich auf die Alpen stürzen, 'wo der Berg sich geballt an das Edelweiß krallt'.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen