Kaufbeuren / Marktoberdorf
Falsche Anschuldigung gegen den Ex-Partner

Mit den Folgen einer gescheiterten Beziehung musste sich die Marktoberdorfer Polizei im Juni vergangenen Jahres befassen: Eine 45-jährige Frau rief auf der Wache an und äußerte, sie werde ihren Ex-Partner «abstechen». Als die Beamten in der Wohnung eintrafen, verwies die Frau auf ein gerötetes Auge und behauptete, von dem Mann geschlagen worden zu sein. Vor dem Kaufbeurer Amtsgericht gab sie jetzt unumwunden zu, dass diese Anschuldigung falsch war. Die Rötung stammte offenbar von einer Salbe, die sie versehentlich ins Auge gebracht hatte.

In ihrer Aussage schilderte die Angeklagte, die trotz der Trennung noch bei ihrem Ex-Freund wohnt, eine hoch schwierige, häusliche Situation. Wie der ermittelnde Polizeibeamte als Zeuge erklärte, hatte der Mann die 45-Jährige einige Wochen nach dem jetzt verhandelten Vorfall angezeigt, weil sie mit einem Messer auf ihn losgegangen sei. Dieses Verfahren wurde im Hinblick auf das bereits laufende Verfahren eingestellt. Derzeit bemüht sich die Frau offenbar gemeinsam mit ihrem neuen Freund um eine eigene Wohnung.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019