Polizei
Fahrer eines blauen Autos fordert Kinder im Oberallgäu zum Einsteigen auf

In Sorge sind zurzeit viele Eltern im Oberallgäu nördlich von Kempten. Ein bisher Unbekannter soll Grundschüler aus seinem Wagen heraus angesprochen haben, ob sie mitfahren wollen. Die Kriminalpolizei wurde eingeschaltet. An den Schulen wurden Mädchen und Buben erneut die wichtigsten Verhaltensregeln erklärt.

<< Uns hat besonders alarmiert, dass Kinder unabhängig voneinander ähnliche Erlebnisse schilderten >>, erzählt eine Mama aus Probstried. In den Fällen, die der Kripo gemeldet wurden, soll ein Mann aus einem kleinen blauen Auto heraus einmal ein Mädchen und einmal einen Buben zum Einsteigen animiert haben.

<< Es wurde von einem Kemptener Kennzeichen gesprochen >>, berichtet Kriminalhauptkommissar Alwin Bunk. Die Angaben zum Fahrer seien vage, was bei erschrockenen Grundschülern nicht verwundere. Ein Mann soll es sein, im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Die Meldungen betrafen Erlebnisse der Kinder am 5. und am 15. Juli.

Als der erste Vorfall an der Schule Haldenwang bekannt wurde, hat Rektorin Rita Heubuch einen Elternbrief verfasst. Darin forderte sie auf, mit den Kindern das geeignete Verhalten zu besprechen.

Auch die Nachbarschulen in Dietmannsried und Lauben wurden informiert. << Und natürlich hat an diesem Tag kein Kind die Schule verlassen, ohne dass die Klasslehrer auf mögliche Gefahren hingewiesen hätten >>, erklärt die Schulleiterin.

<< Zurzeit sind einfach alle verunsichert >>, meint ein besorgter Vater. Er hofft, dass bald Hinweise eingehen, sollten sich weitere ähnliche Vorfälle ereignen. Dazu rät auch die Kriminalpolizei: << Wachsam sein, auf Details achten und sofort Bescheid sagen, wenn etwas auffällt >>, erläutert Kripomann Bunk.

Lieber einmal mehr aufpassen

Aus juristischer Sicht handele es sich bei einer Einladung zum Einsteigen ins Auto übrigens noch nicht um ein strafbares Verhalten, erklärt der Fachmann. Nicht einmal ein Versuchsstadium könne unterstellt werden. Lediglich von einer möglichen Gefahr sei rechtlich die Rede. Dessen ungeachtet gelte der Grundsatz, lieber einmal mehr aufzupassen und im Zweifel die Polizei zu rufen. Die Nummer lautet 0831/9909-0.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen