Stadtplanung
Fachmärkte in Kempten bleiben in der Warteschleife

Neun Gebäude stehen auf dem Gelände des ehemaligen Versorgungslagers an der Ulmer Straße, die meisten aus den 60er-Jahren. 2016 hat die Bundeswehr das Areal verlassen. Ein Fachmarktzentrum mit zusätzlichen Sport- und Freizeitflächen könnte dort entstehen. Darüber grübeln die Kommunalpolitiker aber noch.
  • Neun Gebäude stehen auf dem Gelände des ehemaligen Versorgungslagers an der Ulmer Straße, die meisten aus den 60er-Jahren. 2016 hat die Bundeswehr das Areal verlassen. Ein Fachmarktzentrum mit zusätzlichen Sport- und Freizeitflächen könnte dort entstehen. Darüber grübeln die Kommunalpolitiker aber noch.
  • Foto: Matthias Becker
  • hochgeladen von Pia Jakob

Eine Warteschleife hat die SPD im Bauausschuss erwirkt, als es um das angedachte Fachmarktzentrum an der Ulmer Straße ging. Vor einem Grundsatzbeschluss bat sich Stadtrat Siegfried Oberdörfer Bedenkzeit aus. Kopfschütteln erntete er dafür von vielen Ratskollegen, auch wenn sie letztlich zustimmten, erst in einem Monat eine Entscheidung zu treffen. Investor Walter Bodenmüller zeigte sich am Mittwoch perplex. Zum ehemaligen Versorgungslager der Bundeswehr kursieren seit Monaten Pläne. Bodenmüller stellt sich auf dem 3,7 Hektar großen Areal Einzelhandel, Sport-, Freizeit- und Gastronomie-Betriebe vor.

Und zwar im größeren Stil: 36.700 Quadratmeter Gesamtfläche sind im Gespräch, davon 16.000 Quadratmeter Verkaufsflächen – letztere deutlich abgespeckt zu einer früheren Variante. Zum Vergleich: das Forum Allgäu verkauft auf 23.000 Quadratmetern. Im Ausschuss ging es noch nicht ums endgültige „Ja“ oder „Nein“ zu dem Projekt. Etliche Hürden sind noch zu nehmen, detaillierte Voruntersuchungen nötig zum aufwendigen Verfahren für einen „vorhabenbezogenen Bebauungsplan“. Mindestens eineinhalb Jahre rechnet das Stadtplanungsamt für das Prozedere, das auch Verkehrs- und Einzelhandelsgutachten umfasst.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 14.03.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019