Internet
Facebook und Schule: Meinungen zum Kontakt von Lehrern und Schülern gehen auseinander

Das Thema Facebook in der Schule lässt zwei Meinungen zu. Dürfen Lehrer mit Schülern über das soziale Netzwerk kommunizieren, Nachrichten verschicken oder Arbeitsmaterialien ins Netz stellen?

Vom bayerischen Kultusministerium gibt es seit 2012 einen Leitfaden, der den Austausch über soziale Medien ablehnt und davon abrät. 'In Bayern gibt es kein Verbot, nur Empfehlungen', sagt Johannes Glaisner, Rektor an der Jörg-Lederer-Mittelschule in Kaufbeuren, der Workshops zum Thema Medienerziehung anbietet.

Der Buchloer Mittelschullehrer Hubert Zecherle hingegen hält die Vorgaben in Bayern juristisch gesehen für ein Verbot. Gerade an Gymnasien in älteren Jahrgängen sei es gang und gäbe, so Zecherle, dass vor allem junge Lehrer sich mit Schülern über Facebook-Gruppen austauchen. Ihn bestätigt Lehrerin Heike Grimm (Name von der Redaktion geändert): 'Meine Schüler und ich nutzen Facebook vor allem für Organisatorisches, denn es ist wirklich die schnellste und effektivste Möglichkeit, die Schüler zu erreichen.'

Den ganzen Bericht dazu, wie in Ostallgäuern Schulen der Umgang mit Facebook gehandhabt wird, finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 29.07.2013 (Seite 27).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ