Brandschutztagung
Explosionsgefahr von Biogasanlagen besorgt Feuerwehr

253 Biogasanlagen gibt es inzwischen im Allgäu. Das Unterallgäu ist dabei deutschlandweit der Landkreis mit den meisten dieser Kleinkraftwerke. Für die Feuerwehr sind Biogasanlagen aber auch ein Sicherheitsthema, sagt Markus Barnsteiner, Vorstandsmitglied beim Bezirksverband der Feuerwehr und zugleich Ostallgäuer Kreisbrandrat.

Es hat schon Fälle gegeben, bei denen diese Anlagen explodieren. Deshalb hat der Bezirksverband zusammen mit dem Verein Renergie Allgäu einen Brandschutztag im Memminger Ortsteil Dickenreishausen veranstaltet, an dem 125 Feuerwehrmänner aus ganz Schwaben teilnahmen.

Barnsteiner erinnert sich noch gut an die Explosion einer im Bau befindlichen Biogasanlage im Ostallgäuer Ruderatshofen im Jahr 2010. Damals waren zwei Männer mit Schweißarbeiten beschäftigt gewesen. Eigentlich hieß es, es könne nichts passieren, weil die Anlage ja noch gar nicht Betrieb war.

Mehr über Biogasanlagen im Allgäu und was damals im Ostallgäu geschah, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 16.03.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020