EV Pfronten feiert den ersten Sieg

Von Jochen Knaebel | Pfronten Bis zum 26. Spieltag musste der EV Pfronten warten, bis der erste Sieg in der Bayernliga gefeiert werden konnte. Mit 5:3 (2:1, 1:2, 2:0) setzten sich die Falcons im Derby gegen den klarer Favoriten Memmingen durch. Mit einer starken Leistung bestätige die Mannschaft von Trainer Mike Lehrl den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen und blieb damit im vierten Heimspiel in Folge ungeschlagen.

Vor knapp 300 Zuschauern fanden zunächst die Gäste besser ins Spiel. Pfronten brauchte seine Zeit, um sich auf die starken Memminger einzustellen. In der 6. Spielminute brachte Tobias Heiss nach einem sehenswerten Zusammenspiel mit Marijo Brcic und Thomas Steiner die Falcons in Führung. Memmingen konterte jedoch in der 14. Minute in Überzahl. Nun war es Fabian Stadelmann, der nach einem Zuspiel von Jörg Neumann dem Gästekeeper Marc Pethke keine Chance und die Pfrontener Fans erneut jubeln ließ. Eine erneute Überzahlsituation nutzten die Gäste dann zum erneuten Ausgleich im zweiten Drittel. Als Pfronten kurz danach wieder einen Mann weniger auf dem Eis hatte, nutzte Sebastian Weixler einen Scheibenverlust der Indians zu seinem ersten Saisontor und zur 3:2-Führung. Vor der zweiten Drittelpause konnten die Indians jedoch erneut ausgleichen.

Als in der 49. Minute Christoph Decker auf der Strafbank saß, nahm Gästetrainer Franz-Xaver Ibelherr eine Auszeit. Memmingen wollte jetzt unbedingt den Führungstreffer, doch es kam anders: Christian Gaubinger erkämpfte sich die Scheibe und schickte Marijo Brcic mit einem schönen Zuspiel in Richtung gegnerisches Gehäuse. Der erneut spielfreudige Stürmer verwandelte eiskalt zur Pfrontener 4:3-Führung. Doch Memmingen wehrte sich und erarbeitete sich immer mehr Chancen. Doch der für den verletzten Martin Friedl eingewechselte Pfrontener Schlussmann Peter Klammsteiner wie auch die Feldspieler kämpften vorbildlich und leisteten sich keine Fehler. Pfrontens Mann für die entscheidenden Tore, Armin Schneider, bekam dann in der 58. Minute einen Penalty zugesprochen. Souverän versetzte er den Gästekeeper und erzielte den Siegtreffer zum 5:3-Endstand. Nach der Schlusssirene gab es auch bei den Fans kein Halten mehr: Unter riesigem Jubel und Ovationen wurde der erste Sieg zunächst auf dem Eis und später noch in der Stadion-Gaststätte ausgiebig gefeiert.

Abstand vergrößert

Durch diese starke Leistung und dem Sieg konnte man den Abstand zum Tabellenletzten Fürstenfeldbruck drei Spieltage vor Ende der Vorrunde auf vier Punkte ausbauen. Doch auch der Sieg hatte seinen Preis, Martin Friedl und Florian Neumayer mussten bereits während der Partie verletzt vom Eis und auch Felix Rachel musste nach dem Spiel noch behandelt werden.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019