Vortrag
Europa braucht eine Renaissance - Ehemaliger Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) spricht in Kaufbeuren Klartext

Kurt Beck kam, sprach und schien seine Zuhörer beim von Richard Drexl veranstalteten Kaufbeurer Dialog zu überzeugen. Der Oberst a. D. und Stadtrat hatte den ehemaligen rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten als leidenschaftlichen Sozialdemokraten angekündigt und als solcher trat Beck auch auf.

In seinem Vortrag befasste sich Beck mit 'Sicherheit, Stabilität und Werten unserer Gesellschaft'. Hier und bei der anschließenden Diskussion sprach Beck die Dinge offen an, ging auch kritischen Fragen nicht aus dem Weg. Medien hinterfragen etwa zur Rolle der Medien in unserer Gesellschaft. Natürlich stehe er zur Pressefreiheit als hohem Gut, allerdings müssten sich auch die Medien - einer seiner Mitarbeiter in der Friedrich-Ebert-Stiftung nenne sie 'Die Unbelangbaren' - kritisch hinterfragen lassen.

Doch wo geschähe dies? Kritisch sieht der Gewerkschafter Beck den aktuellen GdL-Streik. Da gehe es nicht um die klassische Tarifautonomie, vielmehr handele es sich um einen Macht- und Interessenkampf, einen 'bösen Wettbewerb', wobei die kleinere der größeren Gewerkschaft Mitglieder wegnehmen wolle.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 20.05.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen