Wasserversorgung
EU-Abgeordneter Markus Ferber sieht gute Chancen für bayerische Wasserversorgung

Der Europaabgeordnete Markus Ferber sieht gute Chancen, dass die Kleinteilige Struktur der bayerischen Wasserversorgung auch in Zukunft so erhalten bleiben wird. Der Politiker zeigte sich erleichtert, dass der hohe Einsatz jetzt Früchte trage. Der zuständige Kommissar musste einsehen, dass die Situation der Stadtwerke hier nicht mit denen französischer Versorger vergleichbar ist, so Ferber. Kernidee war, dass Leistungen, die Kommunen von externen Anbietern machen lassen, künftig ausgeschrieben werden müssen. Kommunale Eigenbetriebe wären davon ausgeschlossen gewesen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen