Asylbewerber
Etwa 35 ehrenamtliche Helfer erwarten in Kaufbeuren die Ankunft von 100 Flüchtlingen

Es ist alles andere als eine Katastrophe für die Stadt. Doch wenn am heutigen Samstag bis zu 100 Flüchtlinge vorübergehend in der Kaufbeurer Schraderturnhalle untergebracht werden, geht das Bayerische Rote Kreuz (BRK) wie bei einem Krisenfall vor. <%IMG id='1390218' title='Schraderhalle: Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge'%>

Die Helfer verteilen Bettwäsche, Hygienesets und bei Bedarf Kleidung. Vorräte für die Verpflegung der Menschen stehen bereit. 'Es wird logistisch ähnlich ablaufen wie bei einem Katastrophenfall', sagt BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Hofmann, er geht von einem reibungslosen Ablauf aus.

Ein Ernstfall ist die Unterbringung der Asylbewerber jedoch allemal. Für die Stadtverwaltung ist es das erste Mal, dass sie nun eine alte Turnhalle zu einer sogenannten Noterstaufnahmeeinrichtung machen muss.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen