Fasnacht
Es wurde viel gelacht bei Stedda Hauruck in Stötten

3Bilder

'Stedda Hauruck' schallt es derzeit wieder aus der bunt geschmückten Mehrzweckhalle, der Hochburg der Stöttner Fasnachtssprecher. Diese wollen den Ort, um ihn aktuell und zukunftsfähig zu erhalten, zum Kurbad erheben lassen. So preisen sie die Sehenswürdigkeiten, wobei sie (un)endliche Geschichten aus dem Dorfleben erzählen und den Finger auch in manche Wunde legen. Da blieb bei der Premierenvorstellung kein Auge trocken im voll besetzten Saal.

Während die Gruppe 'Rauh Hans and friend’s' einem EU-Kommissär die Vorzüge des Ortes zeigen, führt Oberfasnachter Walter Sirch die Theatergruppe als Gäste aus dem Ruhrpott zu Stöttens Sehenswürdigkeiten. Von der sanierungsbedürftigen Mehrzweckhalle über das 'neue Florianstüble', den Musikpavillon und die Informationszentrale mit Einkaufsmöglichkeit bis hin zum pflegebedürftigen Mooserlebnispfad und den kreuzungsfreien Krötentunnels an der B 16 kommt vieles zur Sprache.

Die Touristen, die sich im Biergarten des Landgasthofs von der Besteigung des Auerbergs erholen, erzählen von Fremdenzimmern in der Schule, von der Katzenfrau und wissen auch vom neuen Baugebiet an der Auerbergstraße. Ihnen allen (und sich selbst) gibt Cornelia Tauber singend einen Crashkurs im Allgäuer Dialekt, wobei sie die Zuschauer mit einbezieht.

Auch die beliebten Nordhangmannen erheben wieder ihre Stimmen, schauen über den Tellerrand, würzen das Geschehen mit einem kurzen Ausflug in die überörtliche Politik und die internationale Bankenwelt.

Eine echte Bereicherung der Fasnachtsabende sind die erstmals auftretenden 'Harten Schwestern' aus Rettenbach. Singend und spielend heißt es bei ihnen: 'Frau sucht Bauer'. Die Pfladdergässler sorgen mit kurzen Geschichten vom Almöhi und 'Tatü tata die Küche brennt' für Heiterkeit; ebenso Martin Bottner als Bauchredner mit seiner Puppe 'Superalex' (Sigrid Kraus).

Weitere Höhepunkte setzt die Musik mit ihrem Strumpfhosentanz sowie die Gruppe 'Käser + Co.', die als schwarzes Theater eine 'Straußenshow' vorbereitet hat. Und nicht zu vergessen die beiden Tanzgruppen: Während 'Danceflash' einen eher akrobatischen Tanz aufs Parkett legt, sorgt 'Jackson 10' für internationales Flair.

Da bleibt nur zu sagen: Hut ab vor den Akteuren und 'Stedda Hauruck – macht so furt'.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen