Bilanz
Erwerbslosenquote klettert im Juni in Memmingen auf 2,3 Prozent

In den vergangenen Monaten war die Arbeitslosigkeit im Memminger Wirtschaftsraum kontinuierlich zurückgegangen. Diese Entwicklung setzte sich im Juni nicht fort. Aktuell lag die Arbeitslosenquote bei 2,3 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte höher als im Mai. Im Juni waren bei den Vermittlern der Agentur für Arbeit und in den Jobcentern 1368 Menschen arbeitslos gemeldet, 53 mehr als im Mai. Der Stellenmarkt hielt weitgehend den Stand des Vormonats. Insgesamt waren 779 Stellenangebote aus der Region verfügbar, 16 weniger als im Monat zuvor.

'Der Arbeitsmarkt hat im Juni etwas an Dynamik verloren. Dennoch zeigen gerade die neu hereingekommenen Stellen, dass qualifizierte Fachkräfte weiter gute Chancen haben', sagt Peter Litzka, Leiter der Memminger Arbeitsagentur.

Unter den 218 neu gemeldeten Beschäftigungsangeboten bildeten die Bereiche Metall und Maschinenbau einen Schwerpunkt. Mechatroniker, Elektroniker und Industriemechaniker konnten allein unter mehr als 50 neuen Stellenangeboten wählen.

Im Logistiksektor boten sich für Berufskraftfahrer und Lagerfachkräfte zusätzliche Chancen. Das Hotel- und Gaststättengewebe suchte eine Reihe von Köchen und qualifiziertes Servicepersonal. Die allermeisten Stellen bezogen sich auf Vollzeitbeschäftigungen. Lediglich bei 40 Stellen bestand die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit.

Neu arbeitslos meldeten sich im Juni rund 200 Personen. Im selben Zeitraum starteten 152 Frauen und Männer in eine neue Beschäftigung. Laut den Vermittlern ist es bei drohender Arbeitslosigkeit wichtig, sich frühzeitig bei der Arbeitsagentur zu melden. So konnten im Juni beispielsweise acht Bürofachkräfte, denen gekündigt worden war, nahtlos eine Beschäftigung bei einem neuen Arbeitgeber aufnehmen – und zwar ohne dass sie arbeitslos wurden.

Spitzenwert im Unterallgäu

Im Landkreis Unterallgäu lag die Arbeitslosenquote im Juni unverändert gegenüber dem Vormonat bei 1,7 Prozent. 1278 Menschen waren arbeitslos gemeldet. Laut dem Landratsamt ist die Arbeitslosenquote im Unterallgäu damit weiterhin die zweitniedrigste in Deutschland. Bundesweit ist die Quote nur im Landkreis Eichstätt niedriger.

Stabile Situation

Im gesamten Zuständigkeitsbereich der Memminger Arbeitsagentur, der auch die Regionen Mindelheim, Günzburg, Neu-Ulm und Illertissen umfasst, zeigte sich der Arbeitsmarkt im Juni weitgehend stabil. Die Arbeitslosenquote lag bei 2,5 Prozent – wie schon im Mai.

Aktuell waren bei den Vermittlern der Arbeitsagentur und in den vier Jobcentern 6530 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 94 mehr als im Monat zuvor. Arbeitgeber reichten insgesamt 3441 Stellenangebote bei der Agentur ein.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen