Ermitteln in alle Richtungen

Wasserburg/Westallgäul br,pem l Auch eine groß angelegte Suchaktion mit Polizeihubschrauber und mehreren Hundestaffeln ist ohne Ergebnis geblieben. Seit Sonntag Abend wird der 23-jährige Wasserburger Daniel Jelinewski vermisst. 'Wir ermitteln in alle Richtungen', sagt der stellvertretende Leiter der Lindauer Kriminalpolizei, Kurt Kraus. Die Kripo sucht jetzt einen etwa gleichaltrigen jungen Mann, der mit Jelinewski zwischen 1 und 2 Uhr am Sonntagmorgen ein Fest in Lindau-Hoyren verlasen hat.

20 Personen vernommen

Gestern hat die Lindauer Kripo gut 20 Personen vernommen, Freunde und Bekannte des Vermissten. Der Wasserburger ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag zum letzten Mal auf dem Fest in Hoyren gesehen worden. Dort hatte er zwischen 1 und 2 Uhr eine Auseinandersetzung. Gesehen wurde er anschließend mit einem etwa gleichaltrigen jungen Mann mit etwas längeren Haaren, der ein helles Oberteil trug. Höchstwahrscheinlich gingen die beiden zu Fuß weg, schildert Kurt Kraus den Stand der Ermittlungen. Diesen Unbekannten sucht die Kriminalpolizei jetzt.

Die Eltern hatten das Verschwinden von Jelinewski am Montagabend der Polizei gemeldet. Auch eine groß angelegte Suchaktion am Mittwoch blieb ohne Ergebnis. Unter anderem hatte ein Polizeihubschrauber das Schachener Ufer und die freien Flächen zwischen den Ortschaften von oben abgesucht. Im Einsatz waren auch die Rettungshundestaffeln aus Lindenberg, Ravensburg und Kempten. Sie suchten das Gelände im Bereich Hoyren, Wasserburg und Hengnau ab. Jelinewski gilt als zuverlässig. Nach der Realschule hat er in Lindau die Fachoberschule besucht, machte eine Ausbildung bei einem Lindauer Autohaus als KFZ-Mechatroniker.

Er wohnte noch zu Hause. Sein Vater berichtet, dass er am Samstagabend auf das so genannte Bootsfest der Feuerwache West gegangen ist. Freunde erzählen, dass er dort bis zwei Uhr geblieben ist. Danach allerdings fehlt jede Spur von ihm.

Nicht bei der Arbeit aufgetaucht

Obwohl es nicht die Art des jungen Mannes war, über mehrere Tage von zu Hause wegzubleiben, ohne sich zu melden, gingen die Eltern zunächst davon aus, dass er bei einem Freund übernachte. Erst als er nicht auftauchte, weder zu Hause noch am Arbeitsplatz, alarmierten sie die Polizei.

Daniel Jelinewski ist 1,73 Meter groß, hat eine kräftige Figur und dunkelbraune glatte Haare. Er trägt Jeans, einen schwarzen Strickpulli mit Reißverschluss und eine hellbeige Stoffjacke mit Teddykragen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen