Halblech
Erleichterung über Verkauf

2Bilder

Fast zwei Jahre lang stand das Hotel Bannwaldsee leer - ab Oktober dieses Jahres soll der Betrieb nun wieder aufgenommen werden. Familie Rehklau steht als neuer Besitzer bereits in den Startlöchern. «Wir suchen seit Jahren ein Objekt, da meine Wurzeln im Allgäu liegen, war immer klar, dass wir uns auch hier nach etwas Passendem umsehen», sagt Tatjana Rehklau, die aus München kommt. Letztendlich zum Kauf überzeugt aber habe sie der einzigartige Standort nahe den Königsschlössern und nicht zuletzt der engagierte Tourismusverband.

Mit 130 Betten ist das Hotel Bannwaldsee das größte Haus der Gemeinde. Welche Bedeutung das Hotel für Halblech hat, machte sich nach dessen Schließung vor rund zwei Jahren bemerkbar: Die Zahl der Übernachtungen ging in der Folge um knapp 12 Prozent zurück. «Wir waren sehr erleichtert über die Nachricht, dass das Hotel endlich verkauft ist», versichert die Leiterin der Tourist Information Halblech, Irmengard Burkart. «Zwar sind die geringen Übernachtungszahlen nicht allein auf die Schließung des Hauses Bannwaldsee zurückzuführen. Aber ich denke, die Wiedereröffnung wird sich positiv auf die Entwicklung des Tourismus auswirken.» Auch Rehklau ist guter Hoffnung, obgleich sie sicher ist, dass es zwei Jahre dauern wird, bis das Hotel so ausgelastet ist wie zu Zeiten der Familie Memmel.

20 Jahre lang waren Memmels die Pächter des Hauses, bis sie sich im November 2007 zur Ruhe setzten. Seit diesem Zeitpunkt suchte die Pensionskasse der Architektenkammer Baden-Württemberg nach einem Käufer, den sie in der Familie Rehklau gefunden hat. Der Kaufpreis des Hotels war bis zuletzt auf 2,4 Millionen Euro ausgeschrieben. Rehklau selbst will die Summe nicht bestätigen, versichert aber, das Haus zu einem «guten Preis» erstanden zu haben.

Eine persönliche Note

Grundlegende Veränderungen streben die neuen Besitzer nicht an: «Es soll alles nur ein wenig aufgefrischt werden und eine eigene, persönliche Note bekommen.» Lediglich das Restaurant wird ausgebaut, sodass es auch Einheimische anlockt, die hier Familienfeste feiern wollen. «Es ist jeder willkommen, der sich von unserem Drei-Sterne-Plus Hotel angesprochen fühlt», sagt Rehklau.

Besonders am Herzen liegen ihr die treuen Stammgäste der Familie Memmel, die trotz neuer Leitung schon für Oktober gebucht haben. Auch die Gästeinformation kann die vielen Anfragen ehemaliger Besucher wieder positiv beantworten.

Die Gemeinde atmet mit der Neueröffnung des Hotels auf. Und Burkart ist überzeugt, «dass das Haus künftig viele Urlauber anzieht».

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen