Hochwasser
Erdrutsche im Rohrach und dem Eistobel im Westallgäu

Die neuerlichen starken Regenfälle seit Sonntagabend haben auch im Westallgäu Spuren hinterlassen. Eine Mure machte das Rohrach gestern früh zeitweise unpassierbar, das Eistobel, das erst am Montag wieder frei gegeben worden war, ist bis auf weiteres gesperrt.

Bedingt durch die starken Regenfälle in der Nacht zum gestrigen Dienstag ist es im Rohrach zwischen Scheidegg und Niederstaufen erneut zu Erdrutschen gekommen. Sie machten die Fahrbahn der B308 unpassierbar. Daraufhin wurde um 7 Uhr die Feuerwehr Niederstaufen gerufen, um die Einfahrt im unteren Bereich des Rohraches zu sperren.

Hingegen bleibt das Naturschutzgebiet Eistobel im Argental vorerst gesperrt. Erst am Freitag und Samstag hatten mehrere Dutzend Freiwillige Schlamm- und Geröllmassen beseitigt, die auf den Wanderweg nieder gegangen war. Zumindest ein Teil der Arbeit war 'praktisch umsonst', wie Maierhöfens Bürgermeister Martin Schwarz gestern sagte. Genau an der gleichen Stelle ging in der Nacht zum Dienstag erneut eine Mure nieder.

Den ganzen Bericht über die Erdrutsche im Westallgäu finden Sie in Der Westallgäuer vom 12.06.2013 (Seite 27).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen