Nachfrage
Erdöl: Suche nach dem schwarzen Gold geht im Unterallgäu in die nächste Runde

'Nur drei Prozent der inländischen Erdölnachfrage deckt die Produktion aus heimischen Quellen.' Das sagt Mark Krümpel, Pressesprecher der Firma Wintershall. <%IMG id='1139069' title='Bohrstelle bei Lauben'%>

Der größte deutsche Erdgas- und Erdölproduzent will deshalb die Ölförderung in Bayern ausbauen. Dazu führt das Unternehmen zusammen mit seiner Partnerfirma Rhein Petroleum nun an zwei stillgelegten Ölfeldern im Unterallgäu Erkundungsbohrungen durch – und zwar zwischen Lauben und Egg an der Günz sowie bei Bedernau. Sie sollen zeigen, ob eine Wiederbelebung der Ölförderung an diesen Standorten sinnvoll ist.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen