Kempten / Allgäu
Enrgieverbrauch tief: Förderung hoch

Wann hat ein Haus einen guten Energiestandard? Wie gut ist ein Neubau heute, und wie gut muss oder sollte ein Hausbesitzer sein Gebäude sanieren? Martin Sambale, Geschäftsführer des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (Eza) zieht den Vergleich zum Auto: «Ähnlich wie beim Auto ein Normverbrauch bei klar definierten Fahrzyklen die Effizienz verschiedener Autos vergleichbar macht, so werden bei einem Haus der Endenergiebedarf und der Primärenergiebedarf pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr als Kenngröße genommen.»

Sambale verweist darauf, dass diese Kenngrößen in einem normierten Rechenverfahren für den Energieausweis berechnet werden. Der Energieausweis muss bei jedem Verkauf und jeder Neuvermietung eines Hauses oder einer Wohnung vorgelegt werden, und bei den attraktiven Förderprogrammen der KfW-Förderbank für die Sanierung dient er als Nachweis.

Die KfW ist die bundeseigene Förderbank, die energieoptimiertes Bauen und Sanieren mit zinsvergünstigten Darlehen und Zuschüssen fördert. Dafür hat die KfW Energiestandards definiert, das KfW- Effizienzhaus. Derzeit gibt es das Effizienzhaus 70, Effizienzhaus 85, Effizienzhaus 100, Effizienzhaus 115 und Effizienzhaus 130 (siehe Grafik). Dabei bedeutet die Zahl jeweils den Prozentsatz im Vergleich zu dem derzeit gültigen Standard für Neubauten.

Das Effizienzhaus 70 und Passivhaus werden beim Neubau gefördert, Effizienzhaus 85, 100 und 115 werden bei der Sanierung gefördert. Nur noch bis zum 30. Juni werden auch das Effizienzhaus 85 beim Neubau und das Effizienzhaus 130 bei der Sanierung gefördert.

«Wenn Sanierungsmaßnahmen geplant sind, dann sollte zuerst ein Energieberater oder ein entsprechend qualifizierter Architekt oder Ingenieur zurate gezogen werden», empfiehlt Sambale, denn dieser wisse über die vielfältigen Fördermöglichkeiten Bescheid und könne auch ein Konzept zur Erreichung des passenden Effizienzhaus-Standards erstellen. Sambale betont dabei, dass beim Neubau ein Effizienzhaus 70 oder besser noch ein Passivhaus angestrebt werden solle. Bei einer Generalsanierung sei es meist auch wirtschaftlich sinnvoll mit dem Effizienzhaus 85 die beste Förderstufe anzustreben.

Beiden11.AllgäuerAltbautagen am Samstag und Sonntag, 27./28. Februar, werden bei Vorträgen, bei Live-Sanierungen und von vielen Ausstellern sowohl Infos zum aktuellen Stand bei den Förderprogrammen wie auch viele technische Feinheiten für die Sanierung zum Effizienzhaus präsentiert.

www.altbautage.de

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019