Versammlung
Elfriede Roth und Petra Deil an der Spitze der Grünen im Oberallgäu

Die Wahlen im nächsten Jahr werfen auch bei den Oberallgäuer Grünen ihre Schatten voraus. Mit einem für die nächsten zwei Jahre teilweise neu gewählten Vorstand sieht sich der Kreisverband für die bevorstehenden Wahlkämpfe (Landtags- und Bundestagswahl im Herbst 2013 – Kommunalwahlen und Europawahl im Frühjahr 2014) nach eigenen Angaben gut aufgestellt. 'Unser Ziel ist es – sowohl in München wie auch in Berlin – Schwarz-Gelb abzuwählen', so die wiedergewählte Kreissprecherin Elfriede Roth bei der Versammlung in Bühl.

Analog zum Motto der Landespartei 'Bayern kann mehr', rief sie die Anwesenden zu engagierter Mitarbeit auf. 'Das Allgäu kann mehr und das Oberallgäu kann noch mehr', sagt sie und hofft, dass mit Adi Sprinkart und Thomas Gehring weiterhin zwei Grüne die Region im nächsten Landtag vertreten.

Petra Deil aus Sonthofen wurde neben Roth laut Mitteilung der Grünen zur gleichberechtigten Sprecherin gewählt. Doris Zint verzichtete aus beruflichen Gründen als Vorsitzende und trat als Beisitzerin an. Weitere Beisitzer sind Ingrid Fischer, Ulrike Hitzler (neu als Vertreterin der Kreistagsfraktion), Heinrich Bonert, Bernd Bußjäger, Jens Eichler und Franz Spitzenberger (neu). Die Kasse wird weiterhin von Ruth Meuchelböck verwaltet.

Sie habe sich bei den Grünen engagiert, als sie merkte 'was in der Bildungspolitik alles schiefläuft', so Deil. 'Hier darf es keine Schnellschüsse mehr zulasten der Schüler geben. Verbesserungen müssen unter Einbeziehung der am Schulleben beteiligten Experten erfolgen', sieht sie eine einheitliche Bildungspolitik als Aufgabe des Bundes.

Die Umsetzung der Energiewende auf der kommunalen Ebene nannte Roth als wichtige Aufgabe. 'Die auf Initiative der Kreistagsfraktion beschlossenen Ziele müssen zügig umgesetzt werden', forderte sie – neben dem Ausbau der alternativen Energien-Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Gebäudesanierung. Weitere Erschließungen für touristische Projekte in geschützten Gebieten lehnen die Grünen ab. Der Tagesausflugsverkehr müsse eingedämmt werden.

Als Vertreter der Grünen Jugend für die Landtagswahl stellte sich Maxi Deisenhofer aus Günzburg vor. Ihm sind eine Abschaffung der Studiengebühren, das Abschalten von Gundremmingen und der Kampf gegen Rechtsextremismus wichtig.

Michael Schropp aus Kempten will für den Wahlkreis Kempten/Oberallgäu/Lindau bei der Bundestagswahl antreten. Als seine Schwerpunkte nannte er die Themen Verkehr, Tourismus und Energie. Franz Spitzenberger möchte mit seiner Kandidatur bei der laufenden Urwahl für die Bundestagswahl 'mehr Basisdemokratie auf allen Ebenen der Partei' voranbringen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen